Starship (Quelle: imago/Bernd Müller)
imago/Bernd Müller
Bild: imago/Bernd Müller Download (mp3, 1 MB)

- Starship – Sara

Wie Starship die Charts stürmen und welche Rolle eine gewisse Sara dabei spielt.

Gute Sänger, aber keine Songschreiber
Mitte der Achtziger hat die Band Starship auch schon bessere Tage gesehen. Sie ist der Nachfolger von Jefferson Starship, die wiederum ursprünglich Jefferson Airplane hießen. Mit Grace Slick und Mickey Thomas haben sie zwar zwei stimmgewaltige Sänger an Bord, aber einen Songwriter haben sie nicht.

Das ändert sich, als der Österreicher Peter Wolf und seine Frau Ina ins Spiel kommen. Wolf, ein klassisch ausgebildeter Musiker aus Wien, hatte vier Jahre als Keyboarder bei Frank Zappa gespielt, durfte  für den Meister aber keine Songs schreiben.

Gut, dass Elton Johns Texter Bernie Taupin gerade Zeit hat. Mit Peter Wolf schreibt er "We Built This City" für das Starship-Debütalbum.

Die Durststrecke endet endlich

Peter lernt Sara kennen, Mickey Thomas' Ehefrau ...und er widmet ihr einen Song. Normalerweise singt Grace Slick die Leadstimme, aber hier betrauert ein Mann den Verlust der Geliebten. Außerdem will Mickey das Lied, das den Namen seiner Frau trägt, natürlich selbst singen.

Bei der Plattenfirma hat man erst Bedenken, da es bereits die "Sara" von Fleetwood Mac gibt. Aber die Sorge ist unbegründet. Die Durststrecke von Starship endet, als "We Built This City" 1985 die Billboard Hot 100 anführt, 4 Monate später gefolgt von "Sara".

Beitrag von Bettina Exner / Heiner Knapp

Das könnte Sie auch interessieren

Joe Cocker, Foto: dpa-Bildfunk
Promo

Joe Cocker - Unchain My Heart

Wie das Ende einer Liebe einen jungen Mann drogenabhängig macht, der Song darüber ihn rettet und Joe Cocker einen Welthit daraus macht.