Nick Gilder (Quelle: Promo/Wren)
Wren
Bild: Wren Download (mp3, 2 MB)

- Nick Gilder – Hot Child in the City

Was der Hollywood Boulevard und Bryan Adams mit der Band Sweeney Todd zu tun haben.

Keine Unschuldslämmer
Bei den Konzerten der Glam-Rock-Band Sweeney Todd stehen immer die tollsten Mädels in der ersten Reihe. Allerdings sind einige von ihnen nicht ganz so unschuldig, wie sie ausschauen.

Es sind Groupies, die sich gerne Rockmusikern an den Hals werfen. Nick Gilder, Sänger der Band, hat da auch schon so seine Erfahrungen gemacht. Er schildert sie in dem sarkastischen Song "Roxy Roller". Drei Wochen ist der Song Nummer 1 der kanadischen Charts und Nick Gilder macht sich auf nach Los Angeles, wo er als Solist noch erfolgreicher werden will.

Schnell hat er einen Plattenvertrag, während seine einstige Band mit einem gewissen Bryan Adams als Leadsänger "Roxy Roller" neu aufnimmt. Bryan ist damals 15 Jahre alt.

Die kleine Lolita
Oft ist Nick auf dem Hollywood Boulevard unterwegs, wo ihn an jeder Ecke bildhübsche Mädchen ansprechen, die viel jünger sind als die Groupies zuhause. Nick redet mit einer 15-jährigen, die von Zuhause ausgerissen ist, um in Los Angeles Karriere zu machen.

Stattdessen ist sie in die Fänge eines Zuhälters geraten, der sie nun jeden Tag als Prostituierte auf den Boulevard schickt. Die Geschichte inspiriert Nick zu einem Lied über die kleine Lolita auf dem Straßenstrich – "Hot child in the city"!

In dem Glam-Rock Spezialisten Mike Chapman findet er den perfekten Produzenten für den Song. Trotzdem dauert es 21 Wochen, bis sich "Hot child in the city" an die Spitze der Charts gearbeitet hat.

Zuhause in Kanada wollen Sweeney Todd ein Stückchen vom Kuchen abhaben und Gilders Song mit Bryan Adams nochmal als Single herausbringen - was ihnen allerdings per einstweilige Verfügung verboten wird. Doch zumindest Bryan Adams‘ Karriere ist nicht mehr zu stoppen: er wird zum Superstar, während Nick Gilder lediglich ein "One Hit Wonder" der Popgeschichte bleibt.

Beitrag von Bettina Exner / Heiner Knapp

Das könnte Sie auch interessieren

Madonna (Quelle: imago/Cinema Publishers Collection)
imago/Cinema Publishers Collection

Madonna – Cherish

Wie Madonna aus ihrem Ehe-Flop noch einen Chart-Hit macht.