Men At Work (Quelle: imago/ZUMA Press)
imago/ZUMA Press
Bild: imago/ZUMA Press Download (mp3, 2 MB)

- Men At Work – Who Can it Be Now?

Warum der Song "Who can it be now?" einer Verwechslung zu verdanken ist.

Der perfekte Ort zum Pläne schmieden
"Das darf doch wohl nicht wahr sein", brummelt Colin Hay vor sich hin, als er in der Mittagszeit an einer Baustelle in Melbourne vorbeifährt. 9 Arbeiter liegen träge in der Sonne, während einer tapfer weiter schuftet. Diese Szene bringt Colin auf die Idee, seine noch namenlose Band Men At Work zu nennen.

Da sie noch nicht viele Auftritte haben, macht Colin im Sommer 1979 Ferien mit seiner Freundin in der australischen Wildnis. Sie leben in einem Baumhaus, denn Geld für ein Zimmer haben sie nicht. Es ist der perfekte Ort, um Pläne zu schmieden und sich neue Songs auszudenken.

Eines Abends hat Colin eine Melodie im Kopf, die er seiner Liebsten vorsingt. Sie ist begeistert: "Das wird dein erster Hit!". Zurück in Melbourne gehen die Männer wieder an die Arbeit in Pubs und Hotelbars, wo sie eines Tages ein Talentscout entdeckt. Nun muss schnell ein Text her für die Melodie aus dem australischen Busch.

Wer kann das jetzt sein?
Colin lebt in einem kleinen Apartment mitten im Party-Viertel St. Kilda, sein Nachbar ist ein Drogendealer. Ständig verwechseln die Konsumenten die Tür und klingeln bei ihm und wollen Drogen kaufen. "Who can it be now?" fragt er sich jedes Mal, wenn es wieder klingelt. Irgendwann macht er gar nicht mehr auf.

Aber nun hat er ein Szenario für den noch ausstehenden Text. In der Mitte des Songs taucht ein Saxophon-Solo auf, das der Produzent an den Anfang setzt und ihn damit schon beim ersten Ton unverwechselbar macht.

Nach ihrer ersten Tournee als Men At Work landet das Lied in den australischen Charts, nur in Amerika wartet man noch auf den richtigen Zeitpunkt zur Veröffentlichung. Dieser ist im September 1982 gekommen, als Men At Work Fleetwood Mac durch Amerika begleiten.

Am Ende der Tour ist "Who Can It Be Now" die Nummer 1 in den Staaten und auch das nachfolgende Album steht 15 Wochen lang an der Spitze, bis Michael Jackson mit "Thriller" Popgeschichte schreibt und jede Konkurrenz auf die nachfolgenden Plätze verweist.

Beitrag von Bettina Exner / Heiner Knapp

Das könnte Sie auch interessieren

INXS (Quelle: imago/Horst Galuschka)
imago/Horst Galuschka

INXS – Need You Tonight

Wie INXS-Sänger Michael Hutchence mit einem ziemlich plumpen Song Kylie Minogue rumkriegt

Billy Joel (Quelle: imago/ZUMA Press)
imago/ZUMA Press

Billy Joel – Pressure

Wie Billy Joel aus dem Druck, einen Song schreiben zu müssen, einen Song über den Druck schreibt. 

Steve Winwood (Quelle: dpa-Bildfunk)
dpa-Bildfunk

Steve Winwood – Valerie

Wie die talentierte Valerie Carter im Rockgeschäft untergeht und Steve Winwood ihr ein musikalisches Denkmal setzt