Madness (Quelle: imago/United Archives)
imago/United Archives
Bild: imago/United Archives Download (mp3, 2 MB)

- Madness – Baggy Trousers

Wie Fußballleidenschaft den Erfolg der Band Madness fast verhindert hätte.

Stadion statt Probenraum
Jeden Samstag treffen sich die Jungs von Madness zum Proben, bevor sie am Wochenende in kleinen Clubs auftreten. Nur wenn der F.C Chelsea spielt – und das tut er in der Saison fast jedes Wochenende - fehlt einer. Denn Sänger Graham "Suggs" McPherson geht lieber ins Stadion, anstatt in den Probenraum zu seinen Kumpels.

Als er eines Tages die Musik-Zeitschrift "Melody Maker" durchblättert, entdeckt er eine Anzeige. "Band sucht Sänger", die Telefonnummer darunter kommt Suggs bekannt vor ...
So erfährt er, dass man ihn gefeuert hat. Er bereut sein undiszipliniertes Verhalten und gelobt Besserung.

In Zeiten von Punk und Disco haben es Madness allerdings schwer, mit ihrer Ska-Musik beim Publikum zu punkten. Mit einem Demo-Band machen sie die Runde bei den Plattenfirmen, aber die Jungs sind den Managern zu durchgeknallt.

Eine Hand wäscht die andere
Man freundet sich mit der etwas erfolgreicheren Band "Specials" an, die aus lauter Verzweiflung über die Ignoranz der Firmen ein eigenes Label gegründet hat. Der Frontmann und Label-Chef hat gerade seine Wohnung verloren, kurzerhand quartiert ihn Suggs bei sich zuhause ein, im Gegenzug bringt das kleine Label die erste Single von Madness heraus.

Der Song landet auf Platz 16 der Charts und auf einmal sind die großen Firmen an ihnen interessiert. Dave Robinson von Stiff-Records ist ihnen am sympathischsten, aber aufgrund seiner Hochzeitsvorbereitungen schafft er es nicht, sich die Jungs live anzuschauen.

Er lädt Madness ein, auf seiner Hochzeit zu spielen. Als die Jungs loslegen, erstarrt die Hochzeitsgesellschaft. Kreidebleich klettert die Braut auf die Bühne und fragt, ob sie nicht etwas von Hot Chocolate spielen könnten. Können sie nicht, stattdessen zerren sie den Partygast Elvis Costello auf die Bühne, der begeistert mit ihnen Musik macht.

Nach der Feier haben Madness den ersehnten Plattenvertrag und ihr Siegeszug kann beginnen.

Beitrag von Bettina Exner / Heiner Knapp

Das könnte Sie auch interessieren

Freda Payne (Quelle: imago/ZUMA Press)
imago/ZUMA Press

Freda Payne – Band of Gold

Aus dem Friseursalon in die Charts – wie Lamont Dozier seine Kindheitserfahrungen in Hits verwandelt.