Jim Croce Album Cover (Quelle: Promo)
Promo
Bild: Promo Download (mp3, 2 MB)

- Jim Croce – Time in a Bottle

Warum Jim Croce den Erfolg seiner Ballade "Time in a bottle" nicht mehr erlebte.

Die Eltern müssen erst überzeugt werden
Damit haben Jim Croces Eltern nicht gerechnet. Sie hatten ihrem musikverrückten Sohn zur Hochzeit einen 500 Dollar-Scheck geschenkt mit der Auflage, davon das erste Album zu produzieren. Insgeheim hofften sie, dass er damit "baden geht" und danach endlich einsieht, dass er einen ordentlichen Beruf ergreifen muss.

Aber von den 500 Exemplaren ist kein einziges mehr übrig und Jim Croce macht einen Gewinn von 2500 Dollar.

Fünf Jahre später erwarten er und seine Frau Ingrid ihr erstes Kind, einen Jungen. Noch vor der Geburt schreibt Jim für Adrian ein Liebeslied, in dem er sich wünscht, Zeit in einer Flasche zu sammeln, damit sie bis in alle Ewigkeit zusammen sein können.

Er nennt den Song "Time in a Bottle" und hätte ihn gerne als Single, doch seine Plattenfirma wählt "Bad Bad Leroy Brown". Dieser Song wird zu Jim Croces erstem Hit und endlich sind auch seine Eltern beruhigt.

Sein sehnlichster Wunsch erfüllt sich nicht
Im Sommer 1973 Jim feiert den Erfolg mit einer ausgedehnten Tour durch Amerikas Universitäten, als den Manager eine Anfrage eines Fernsehsenders erreicht. Man sucht nach passender Musik für ein Drama um eine krebskranke junge Frau, deren Mann so lange für sie kämpft, bis sie endlich den richtigen Spezialisten trifft, der sie heilen kann.

Während das Paar glücklich durch die Straßen läuft, ertönt Jim Croces "Time in a Bottle" und rührt das Fernsehpublikum zu Tränen. Am nächsten Tag, es ist der 13. September 1973, steht das Telefon beim Sender nicht mehr still, alle wollen wissen, wo sie das Lied kaufen können.

Jims erstes Soloalbum, auf dem sich der Titel befindet, verkauft in Windeseile mehr als 200.000 Exemplare und man plant, den Song nun doch noch als Single zu veröffentlichen. Das erlebt Jim Croce nicht mehr.

Er stirbt am 20. September 1973 bei einem Flugzeugabsturz auf dem Weg zu seinem nächsten Konzert. Sein sehnlichster Wunsch, Zeit für die Ewigkeit zu sammeln, erfüllt sich für ihn nicht, er wird nur 30 Jahre alt. 3 Monate nach Jim Croces Tod erreicht "Time in a Bottle" Platz 1 der Billboard Hot 100.

Beitrag von Bettina Exner / Heiner Knapp

Das könnte Sie auch interessieren

Ultravox (Quelle: imago/ Stefan M Prager)
imago/ Stefan M Prager

Ultravox – Vienna

Wie der britischen Band Ultravox mit einem morbiden, düsteren und viel zu langen Song der Durchbruch gelingt