Kaffee und Tee (Bild: colourbox.com)

- Wundermittel Kaffeesatz

Jeder Deutsche trinkt durchschnittlich vier Tassen Kaffee am Tag oder 165 Liter im Jahr. Der Kaffeesatz landet meistens in der Tonne. Absolute Verschwendung!

Kaffeesatz ist der Superheld unter den Küchenabfällen: Putzmittel und Dünger, Schneckenschreck und Geheimwaffe für schöne Haut und Haare.

Kaffeesatz-Peeling
Koffein ist oft Bestandteil teurer Bodylotions, Cremes und Haarpflege. Derselbe Effekt, aber günstiger: Kaffeesatz. Es kostet etwas Überwindung, aber Kaffeesatz ist ein sehr gutes Peeling für Körper und Gesicht.
Die Anwendung ist einfach: Kaffeesatz auf die Haut reiben, kurze Zeit einwirken lassen, dann abspülen. Dieses Peeling hilft gegen unreine Haut und Orangenhaut. Das enthaltene Koffein bringt die Haut in Schwung und enthält viele Antioxidantien. Und die sind gut gegen Hautalterung.

Achtung: Keine weiße oder helle Kleidung danach tragen, da die Haut noch leicht abfärben kann.

Zudem eignet sich Kaffeesatz auch als Haarspülung. Einfach auf dem nassen Haar verteilen, einmassieren, einwirken lassen und wieder ausspülen. Das stimuliert die Haarwurzeln, bringt Volumen und Glanz.

Kaffee als Geruchskiller.
Der Kühlschrank riecht nach Wurst? Das Auto nach nassem Hund? Die Schuhe nach Schweiß? Dann einfach frisches Kaffeepulver oder einen Kaffeepad reinlegen. Ergebnis: Nichts muffelt mehr.

Mit Kaffeesatz wiederum befreit man die Hände von Kochgerüchen. Hat man Zwiebeln oder Knoblauchzehen klein geschnitten, ist deren Geruch sehr hartnäckig. Die Hände mit Kaffeesatz einreiben, abwaschen und schon ist der Geruch verschwunden.

Geheimwaffe für Grillrost und Vasen
Wenn nach dem Grillabend der Grillrost so richtig schön schmutzig und verschmiert ist, dann beginnt das große Schrubben. Leichter macht es Kaffeesatz. Am besten in einer ausreichend großen Wanne den Grillrost damit mehrmals einreiben und schrubben. Dann mit Wasser übergießen, das sich in der Wanne mit dem Kaffeesatz zu einer Kaffeebrühe vermischt. Den Grillrost darin einweichen. Danach geht der Schmutz leicht ab.

Auch Vasen, bei denen innen schmutzige Ränder und Böden bleiben, werden mit Kaffeesatz schön sauber. Kaffeesatz in die Vase schütten, etwas Wasser dazu, dann zuhalten und schütteln. Nach einer kurzen Einwirkungszeit ist der Schmutz verschwunden.

Kaffeesatz vertreibt Ameisen und Schnecken
Ameisenstraßen entstehen, weil die Ameisen der Duftspur ihrer Kollegen folgen. Der Kaffeesatz neutralisiert diese Duftspur. Die Ameisen können ihr nicht mehr folgen. Gleichzeitig sorgen die im Kaffeesatz enthaltenen Bitterstoffe für einen unangenehmen Geruch. Er vertreibt Ameisen – aber auch Schnecken! Im Garten einfach ein kleines Häufchen Kaffeesatz um die Pflanzen oder an den Zugangsstrecken aufschütten.

Tipp: Kaffeesatz schimmelt leicht. Wer einen Vorrat anlegen möchte, sollte ihn vorher trocknen.

Beitrag von Silja Sodtke