Nachrichten aus Berlin von rbb|24

Nachrichten der Tagesschau

RSS-Feed
  • Merkel vor G20-Gipfel 

    "Das Klimaabkommen ist nicht verhandelbar"

    Eine Woche vor dem G20-Gipfel in Hamburg hat Kanzlerin Merkel vor Isolationismus und Protektionismus gewarnt. In ihrer Regierungserklärung kritisierte sie die Politik von US-Präsident Trump. Herausforderungen wie der Klimawandel machten nicht vor Ländergrenzen halt.
  • Jetzt live im Bundestag 

    Regierungserklärung zu G20-Gipfel

    Nach Merkels Regierungserklärung machen auch andere Abgeordnete im Bundestag ihre Positionen zum G20-Gipfel in Hamburg klar. Verfolgen Sie die Reden und Debatten live.
  • Außenminister bestätigt 

    Erdogan will während G20-Gipfel auftreten

    Der türkische Präsident Erdogan will am Rande des G20-Gipfels in Deutschland offiziell auftreten. Das bestätigte Außenminister Gabriel und erklärte zugleich, dass er das für "keine gute Idee" halte. Ein solcher Auftritt passe "nicht in die politische Landschaft".
  • G20-Gipfel 

    Kleine Schritte, langfristige Wirkung

    Vom informellen Finanzministertreffen zum Agendasetter für die ganze Welt: Die G20 haben deutlich an Bedeutung gewonnen. Der Einigungsdruck ist hoch. Dafür nehmen die Mitglieder in Kauf, dass es nur in kleinen Schritten vorwärts geht. Von Julian Heißler.
  • Debatte über Ehe für alle 

    Geht nichts ohne Grundgesetzänderung?

    SPD, Linke und Grüne haben im Bundestag keine Zweidrittel-Mehrheit. Die wäre aber notwendig, müsste für die Ehe für alle das Grundgesetz geändert werden. Einige Unionspolitiker halten das für zwingend - Bundesjustizminister Maas aber nicht.
  • "Ehe für alle"-Euphorie in der SPD 

    Machtprobe gewonnen - Wahlkampf noch nicht

    Die Stimmung bei der SPD ist nach langer Zeit mal wieder gut, die Freude über das "Ehe für alle"-Manöver gewaltig. Endlich hat man die Kanzlerin mal ausmanövriert, so die Lesart. Doch andere mahnen: Der Wahlkampf ist damit längst nicht gewonnen. Von Jörg Seisselberg.
  • Ehe für alle 

    Was sich rechtlich ändern würde

    Wie wird die Ehe für alle rechtlich umgesetzt? Muss dafür das Grundgesetz verändert werden? Wann können die ersten homosexuellen Ehen geschlossen werden? Martin Mair beantwortet die wichtigsten Fragen vor der Abstimmung im Bundestag.
  • Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn steht mit einer Körperkamera (Bodycam) auf dem Bahnsteig. Die DB hat die Mitarbeiter ihres Sicherheitsdienstes im Raum Köln für eine Pilotprojekt mit Körperkameras ausgestattet.

    Einsatz von Körperkameras 

    Deutsche Bahn is watching you!

    Getestet hatte die Bahn den Einsatz schon länger - nun sollen die Körperkameras bei der Bahn bundesweit kommen. Das Unternehmen will damit Angriffe auf seine Mitarbeiter verhindern. Gleichzeitig drohen Probleme beim Datenschutz.
  • Verbraucher in Hochstimmung 

    Shoppen bis die Tüten reißen

    Zu Beginn des Sommers bleiben die deutscher Verbraucher in bester Kauflaune. Die Bundesbürger sehen die Konjunktur "in exzellenter Verfassung", ihre Einkommenserwartung stieg im Juni auf den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung - also wird kräftig eingekauft.
  • Börsengang von Delivery Hero 

    Eine Milliarde für Essen auf Rädern

    Knapp eine Milliarde Euro hat der Essenslieferdienst Delivery Hero bei seinem Börsengang eingesammelt. Das ist die größte Neuemission des Jahres an der Frankfurter Börse. Zu dem Unternehmen gehören Marken wie Foodora, Pizza.de und Lieferheld.
  • Wenn ein Organ zur Verfügung steht, dann wird bei Eurotransplant entschieden, wer es bekommt.

    Transplantationsskandal 

    Freispruch trotz "unerträglichen Verhaltens"

    Weil er Patienten auf Organspende-Wartelisten bevorzugte, stand ein Göttinger Arzt vor Gericht. Nun entschied der Bundesgerichtshof: Sein Verhalten war nicht strafbar. Ethisch schwer nachvollziehbar, rechtlich schon. Von Timo Conraths.
  • Eine Frau mit einem Kopftuch aus einer US-Flagge demonstriert in New York gegen Präsident Trump.

    Einreiseverbot tritt in Kraft 

    Kinder dürfen rein - Großeltern nicht

    Beim ersten Einreiseverbot von US-Präsident Trump herrschte Chaos auf den Flughäfen. Diesmal soll es geregelter ablaufen. Die US-Regierung hat die Kriterien für Visa-Bewerber aus sechs mehrheitlich muslimischen Ländern und für Flüchtlinge konkretisiert.
  • Mehr Truppen für Afghanistan 

    Nur ausbilden, nicht kämpfen

    Angesichts der Rückschläge im Kampf gegen die Taliban wird die NATO Tausende zusätzliche Soldaten nach Afghanistan schicken. Es gehe dabei aber nur um Ausbildung und Unterstützung der afghanischen Sicherheitskräfte, sagte Generalsekretär Stoltenberg. Von Kai Küstner.
  • Nato-Hauptquartier in Brüssel

    Treffen der Verteidigungsminister 

    Die Türkei - das NATO-Sorgenkind

    Wenn sich heute die NATO-Verteidigungsminister treffen, geht es um ein ganzes Bündel an Themen. Hinter den Kulissen dürfte aber auch ein wichtiges Mitglied Thema sein: die Türkei. Denn mit der gibt es inzwischen mehrere Probleme. Von Sebastian Schöbel.
  • Ehud Olmert

    Ex-Regierungschef Israels 

    Olmert kommt vorzeitig aus der Haft

    Der frühere israelische Ministerpräsident Olmert wird vorzeitig aus der Haft entlassen. Ein Bewährungsausschuss kündigte an, seine Haftstrafe um ein Drittel zu reduzieren. Damit könnte er bereits am kommenden Sonntag auf freien Fuß kommen.
  • Heimatschutzministerium 

    Laptops bleiben auf US-Flügen erlaubt

    Die USA wollen die Mitnahme von Laptops im Handgepäck bei Flügen aus Europa vorerst nicht verbieten. Stattdessen sollen die Vorschriften für die Sicherheitskontrollen der Fluggesellschaften verschärft werden, teilte das US-Heimatschutzministerium mit.
  • Verdacht des Kindesmissbrauchs 

    Vatikan-Finanzchef legt Amt nieder

    Kardinal Pell ist Finanzchef im Vatikan und damit einer der höchsten Würdenträger der katholischen Kirche. Angesichts von Missbrauchsvorwürfen hat der Papst-Vertraute nun sein Amt vorübergehend niedergelegt. Er bestreitet aber die Vorwürfe.
  • Wegen Flüchtlingsbooten 

    Italien droht mit Schließung der Häfen

    Die meisten Flüchtlinge, die über das Mittelmeer nach Europa wollen, kommen in Italien an. Das Land fühlt sich von der EU allein gelassen - und droht nun damit, Schiffe mit geretteten Migranten an den Häfen abzuweisen.
  • Die staatliche Sparbank (Oschadbank) in der Ukraine war von der Cyberattacke betroffen.

    Ausfälle in rund 80 Ländern 

    Cyberangriff politisch motiviert?

    18.000 infizierte Rechner, Ausfälle in rund 80 Ländern - das ist die vorläufige Bilanz des jüngsten Cyberangriffs. Doch die Attacke brachte "nur" etwa 10.000 Euro ein. Experten gehen deshalb davon aus, dass sie einen anderen Hintergrund hatte.
  • Neue Rechtschreibregeln 

    Das "scharfe S" jetzt auch in groß

    Es ist eine Mischung aus kleinem "ß" und großem "B": Das Eszett, das es als Beschluss des Rates für deutsche Rechtschreibung ab sofort auch als Großbuchstaben gibt. Wichtig ist das vor allem für das Schreiben von Eigennamen in Ausweisen.

Börse