Das Areal des Funkhauses Berlin in der Nalepastraße in Berlin. (Foto: dpa-Bildfunk)

- Das ehemalige DDR-Rundfunkhaus in der Nalepastraße

Früher war es das Zentrum des DDR–Rundfunks, verstummte nach der Wende und versank in einen Dornröschenschlaf. Doch jetzt brummt das alte Funkhaus wieder.

Seit dem 01. Mai 2015 hat das Haus einen neuen Eigentümer. Er heißt Uwe Fabich. Ihm gehören auch der Postbahnhof, die Kreuzberger Erdmann-Höfe sowie der Wasserturm am Ostkreuz. Knapp zwölf Millionen Euro sind nach rbb-Informationen dafür geflossen. Der Preis lag damit mehr als dreimal so hoch wie der des vorherigen Deals: Der israelische Investor Albert Ben-David hatte für das Areal 2006 letztendlich 3,5 Millionen Euro gezahlt.

Es gibt noch viel zu tun

Manche Gebäudeteile modern vor sich hin. Es regnet rein, Putz blättert von den Wänden, aus dem Dach der maroden Schetthallen wachsen Bäume. Das "Aroma" der DDR-Zeit, ein bestimmter Geruch wie nach Reinigungsmitteln, ist auch nach fast 25 Jahren noch wahrzunehmen. Der Vorbesitzer, der israelische Investor Albert Ben-David, hat allem Anschein nach trotz ambitionierter Pläne zu wenig investiert. Insgesamt ist der Sanierungsbedarf  aber "nicht dramatisch", die Bausubstanz sei generell gut, sagt Bauamtsleiterin Ulrike Zeidler. Genutzt werden darf das Areal laut Vorschrift als gewerbliches "Sondergebiet für Kultur und Kreativwirtschaft", Wohnungsbau ist nicht erlaubt.

So soll die Zukunft aussehen

Der neue Eigentümer will ein großes Musikzentrum aufbauen. Große Produktionen, neue Events, viele Konzerte: Klassik im großen Sendesaal, vielleicht auch ganz andere Musikrichtungen, etwa deutscher Indie-Rock in den ehrwürdigen Klanghallen – alles ist denkbar.

Die Ateliers im Haupthaus werden aber nicht so bleiben, wie sie sind. Die ellenlangen und sehr breiten Flure sind für den Eigentümer eine Art toter Raum, den er jetzt nutzen will.
Statt vieler kleiner Ateliers könnten jetzt größere entstehen. Ateliergemeinschaften könnten gebildet werden. Mit 60 oder 70 Künstler-Mietern habe er schon darüber gesprochen. Der Umbau hat bereits begonnen.

Anschrift
Nalepastr. 18
12459 Berlin

Stand: 07.01.2016

Standort des alten Rundfunkhauses