Stasigebäude Haus 4 in der Magdalenestraße 19 in Lichtenberg (Foto: Flickr - Ben Garrett / CC)

Lichtenberg - Das ehemalige Stasi-Gebäude in der Magdalenenstraße 19

Nach acht Jahren Leerstand hat eine Mietergemeinschaft das Haus gekauft und dort bezahlbaren Wohnraum geschaffen.

Der siebengeschossige Plattenbau wurde 1976 für die Staatssicherheit errichtet. 100 Büros dienten als Sitz der Zentralen Auswertungs- und Informationsgruppe des Ministeriums für Staatssicherheit. Nach der Wende und dem Ende der Stasi zog eine Arbeitslosenvermittlung in das Gebäude ein.

Nun ensteht hier ein Wohnhaus für mehr als 60 Menschen. Die Idee dahinter ist bezahlbaren Wohnraum in Berlin schaffen. 4,70 Euro pro Quadratmeter soll die Miete betragen. Das Wohnprojekt WiLMa19 zeigt, das es funktionieren kann. WiLMa steht für Wohnen in Lichtenberg in der Magdalenenstraße 19.

Das Konzept dahinter: Mieter tun sich mit anderen Mietern zusammen und gründen eine GmbH. Die GmbH kauft ein Mietshaus. Damit schaffen sie sich selbst bezahlbaren Wohnraum und sind somit Eigentümer und Mieter zugleich.

50 Erwachsene und fast 20 Kinder haben sich selber 2500 Quadratmeter Wohnraum geschaffen! Nach gut zwei Jahren Bauzeit ist das Haus jetzt vollständig bewohnt.

[WiLMa19]

Stand: 07.01.2016