Eine Teller mit Kartoffelpürree und Eisbein (Foto:Privat)
Bild: Privat

- „Berliner Eisbein“ mit Erbsenpüree und Kartoffelchips

Heute wirds deftig! Der Klassiker mal anderes mit Kartoffelchips.

Zutaten für Eisbein:
1 Stück Eisbein, gepökelt
ca. 700 g                                         
1  große Gemüsezwiebel
Wurzelgemüse (2 Karotten, 2 Stiele Staudensellerie, 1 kleine Petersilienwurzel)
1    Lorbeerblatt
6  Nelken
1 TL  Kümmel
3  Wacholderbeeren
5  Pimentkörner           
1 TL  weiße Pfefferkörner                           
0,1 l  Weißwein-Essig
grober Senf weißer Balsamico-Essig Salz, Pfeffer

Zutaten für Erbsenpüree:
80g Butter
1 Schalotte
200g Erbsen, grün TK
200ml Noilly Prat
200ml Sahne
Salz und Pfeffer
 
Zutaten für Kartoffelchips:
6 Stück La Ratte Kartoffeln
250ml Pflanzenöl zum frittieren Salz
 

Zubereitung:
Das Eisbein in kaltem Wasser aufsetzen, aufkochen und eventuell abschäumen. Die Gemüse, die Gewürze und den Weißwein-Essig dazugeben und bei milder Hitze etwa 1 ½ Stunden köcheln lassen. Herausnehmen und das Fleisch noch heiß auslösen; dabei Fett, Knochen, Sehnen und Schwarten entfernen. Die Fleischstücke mit Senf, Balsamico, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Für das Erbsenpüree Butter im Topf zerlassen. Die Schalotte schälen und fein würfeln, in der Butter anschwitzen, dann die Erbsen dazu geben, mit Noilly Prat ablöschen und die Sahne dazu geben. Wenn die Erbsen weich sind, abgießen, die Sahne auffangen. Die Erbsen pürieren und bis zur perfekten Konsistenz wieder etwas Sahne zu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kartoffeln waschen, mit Schale dünn hobeln, in lauwarmes Wasser. Öl auf 175 Grad erwärmen und die trockenen Kartoffelscheiben langsam ausbacken. Gut abtropfen und mit etwas Salz würzen.  
 

Weitere Rezepte

RSS-Feed

Beitrag von Silja Sodtke radioBERLIN 88,8-Verbraucherexpertin