Mehr bücher-tipps

  • Bettina Kerwien Bild: Privat
    Privat

    Bettina Kerwien - Märzwinter & Mitternachtsnotar

    Zwei Krimis - wir fangen chronologisch an, "Märzwinter", der Anfang, denn Prologe ignorieren wir ja zuverlässig: "Es ist Freitag, der 22. März 2013. Der kälteste März seit 100 Jahren." Stimmt, Berlin hatte eine Schneedecke von 20 Zentimetern, ich hab's gegoogelt, so was nennt man Märzwinter, wieder was gelernt.

    Buchcover "Totenweg" (Romy Fölck); Abb: Lübbe-Verlag
    Lübbe-Verlag

    Romy Fölck - Totenweg

    Ermittlerin Frida muss in ihrem Heimatdorf in der Elbmarsch den Angriff auf ihren Vater aufklären. Nicht so einfach, denn vor vielen Jahren wurde hier auch Fridas beste Freundin Marit ermordet, im alten Viehstall am Totenweg. Ein hochspannender Psychothriller.

    Buchcover Unkraut: Tatort Neukölln; Abb: rowohlt-Verlag
    rowohlt-Verlag

    Sebastian Kretz - Unkraut

    Ermittler Harmsen hasst Computer und ist als Osfriese von Haus aus stur. Bei seinem neuesten Fall, einem Mord in der Laubenkolonie, wird die zwanzig Jahre jüngere Peggy Storch seine Partnerin. Digitale Forensikerin, brillant, aufsässig, Teamarbeit liegt ihr nicht. Die hypermodernen Methoden enden in einer Sackgasse. Und aus der finden die beiden sich gegenseitig so herzlich verachtenden Ermittler am Ende nur gemeinsam heraus.

    Kühn hat Ärger
    Promo

    Kühn hat Ärger

    Ein verwickelter Fall, eine angeschlagene Gesundheit, eine angegriffene Ehe - kann das noch gut ausgehen? Martin Kühn ist Polizist und Mitte 40.


  • Buchcover: Links und rechts der Gormannstraße; Abb. L&H-Verlag
    L&H-Verlag

    Links und rechts der Gormannstraße

    Berlin-Geschichte pur aus dem alten Scheunenviertel, wo vor 300 Jaren tatsächlich Scheunen standen, im Zentrum das Gelände der heutigen Volksbühne. Lustiges, Trauriges und auch ein bisschen Baugeschichte aus der heute angesagten Wohngegend.

    Hakenkreuzfahnen bei einer Parade Unter den Linden; Berlin - Eine Chronik in Bildern 1933-1945; Edition Braus
    Edition Braus

    Berlin - Eine Chronik in Bildern 1933-1945

    Plätze und Straßen, die man aus dem eigenen Alltag kennt, sind dekoriert mit Hakenkreuzfahnen. Ein schier unüberschaubares Meer von Menschen jubelt auf dem Tempelhofer Feld Hitler zu. Und am Ende bleibt eine Stadt in Ruinen.

    Buchcover Döblins Berlin; Abb: Verlag für Berlin-Brandenburg
    Verlag für Berlin-Brandenburg

    Michael Bienert - Döblins Berlin

    Ein Buch wie das Leben eben, mit traurigen Seiten und sehr spannender Stadtgeschichte, wunderbar erzählt, und auch ein schönes Denkmal für einen wunderbaren Dichter.

  • Changing Berlin Bild: L&H Verlag
    L&H Verlag

    Gottfried Schenk (Hrsg.) - Changing Berlin - Berliner Verwandlungen

    Wo hat sich unser Berlin denn verwandelt und wann? Erstens überall und zweitens: zwischen 1977 und heute, in dieser Zeit hat Gottfried Schenk Fotos gemacht, die ersten rund 10 Jahre ging es ihm darum, Berlin da zu erwischen, wo es typisch war - und dann nochmal ein paar Jahrzehnte im Vergleich, als sich nach dem Mauerfall so unglaublich viel verändert hat in unserer Stadt.

  • Kleinhirn an alle - Otto Biografie Bild: Promo
    Promo

    Otto Waalkes - "Kleinhirn an alle - Die große Otto-Biografie"

    OTTO wird am 22. Juli 70 Jahre alt, kaum zu glauben, er hüpft ja wie ein Junger  - und man könnte vermuten, dass man beim Lesen seiner Autobiografie aus dem Lachen nicht rauskommt. Aber unser aller OTTO nimmt dann doch das eigene Leben etwas ernster als die Geschichten vom sprechenden Fön, dem Ottifanten oder von Harry Hirsch, dem rasenden Reporter.

  • Am roten Fluss Bild: Argument Verlag
    Argument Verlag

    Marcie Rendon - Am roten Fluss

    Der "Rote Fluss", der verläuft zwischen North Dakota und Minnesota, es ist ein Grenzfluss im sogenannten "Weizengürtel" Amerikas, wir lernen Cash kennen, eine junge Frau, sie ist, was man politisch korrekt eine Nativ American nennt - sie hat indianische Vorfahren.

    glorreiche-ketzereien Bild: Promo
    Promo

    Lisa McInerney - Glorreiche Ketzerein

    Das ist ein sehr amüsanter Roman aus dem katholischen Irland, die Autorin Lisa McInerney hat für ihr erstes Buch Stories aufgeschnappt und sacken lassen und dann verarbeitet, die sie so nebenbei im Alltag gehört hat, vielleicht in der Kneipe, oder im Supermarkt, oder vielleicht einfach auf der Straße.

    Cover Minette Walters: Die letzte Stunde; Abb: Heyne-Verlag
    Abb: Heyne-Verlag

    Minette Walters - Die letzte Stunde

    Minette Walters ist die britische "Queen of Crime", die Königin des Krimis, und sie hat lange Zeit fast jedes Jahr einen Bestseller rausgehauen - bis sie nicht mehr konnte, dann hat sie eine Pause gemacht, und in der Pause hatte sie die Idee: "Die letzte Stunde" ist ein historischer Roman.

    Buchcover 'Die Geschichte des Wassers' (Foto: Promo)
    Promo

    Maja Lunde - Die Geschichte des Wassers

    Im neuen Buch von Maja Lunde kämpft Umweltaktivistin Signe in ihrer Heimat Norwegen gegen den Abbau der Gletscher. Ein düsterer, aber sehr spannender Blick in eine mögliche Zukunft.

    Buchcover: Sag den Wölfen, ich bin zuhause; Eisele-Verlag
    Eisele-Verlag

    Carol Rifka Brunt - Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

    New York, 1987: Nur Onkel Finn, der Maler,  hat June Elbus je verstanden. Finn stirbt jung an einer Krankheit, deren Namen ihre Mutter kaum auszusprechen wagt. AIDS. Wer ist Toby  der behauptet, Finn ebenso gut zu kennen wie June selbst? Zunächst ist June misstrauisch, doch dann beginnt sie sich heimlich mit Toby zu treffen, und sie erfährt, dass es gegen Trauer ein Heilmittel gibt: Freundschaft und Zusammenhalt.

  • Karsten Brensing: Das Mysterium der Tiere. Cover mit Bären; Foto: Aufbau-Verlag
    Aufbau-Verlag

    Karsten Brensing - Das Mysterium der Tiere - Was sie denken, was sie fühlen

    Delfine rufen sich beim Namen, und Orcas leben in einer über 700 000 Jahre alten Kultur. Entenküken bestehen komplizierte Tests zum abstrakten Denken, und Schnecken drehen freiwillig Fitnessrunden im Hamsterrad. Hunde bestrafen Unehrlichkeit, doch können vergeben, wenn man sich entschuldigt.

    Buchcover Jörg Maurer: Stille Nacht allerseits; Abb: Fischer Verlag
    Fischer Verlag

    Jörg Maurer - Stille Nacht allerseits

    Was Sie garantiert noch nicht über Weihnachten wussten – das unersetzliche Geschenk für Erdlinge und Außerirdische. Jörg Maurer entdeckt Alpenländisches und Globales, kuriose Bräuche und erstaunliche Lieder, Heilige Nächte und profane Fakten, besinnliche Verbrechen und zwielichtige.

    Tatort: Das Buch; Foto: Moses-Verlag
    Moses-Verlag

    Francois Werner - TATORT - Das Buch

    999 Mal Krimi, Kult und Kurioses, alles über alle Tatorte, bunt gemischt: Anekdoten, Zahlen, Daten, Fakten - ein schönes Sammelsurium für den Tatort-Smalltalk.