Richy Müller (Quelle: radioBERLIN 88.8)
Bild: radioBERLIN 88.8

- Richy Müller im Promitalk

Im Promitalk der Popsterne ist der Stuttgarter Tatort-Kommissar Richy Müller zu Gast, der gerade wieder mit spannenden Dreharbeiten beschäftigt ist und außerdem seine Karriere als Rennfahrer wieder aufgenommen hat.

Richy Müller lebt im Grünen. Nachdem er lange Zeit in Berlin wohnte, ist der "Tatort"-Star vor mehr als zehn Jahren an den Chiemsee gezogen – und fühlt sich in Bayern pudelwohl. "Dieses Gefühl, nach draußen zu gehen und kilometerweit in die Berge gucken zu können, das gibt es so in Berlin nicht.".

Am Chiemsee lernte er auch seine Ehefrau Christl kennen, die ein Café betreibt, in dem er auch mal das Geschirr spült. Seit Juni letzten Jahre sind sie verheiratet. Privat hat der zweifache Vater also sein Patchwork-Glück gefunden, beruflich läuft eigentlich schon von Anfang an alles nach Plan bei dem gelernten Werkzeugmacher.

Freunde seines Bruders überredeten ihn Ende der 70er Jahre, es als Schauspieler zu probieren. Gesagt, getan: Richy Müller wurde Statist beim Nationaltheater in seiner Heimat Mannheim, ging später nach Bochum an die Schauspielschule und feierte schon mit der ersten Filmrolle seinen großen Durchbruch: Im WDR-Fernsehdreiteiler "Die große Flatter" von 1979 spielte Müller einen Jugendlichen, der in einer Obdachlosensiedlung am Stadtrand von Berlin lebt.

Der Filmname des Jungen war Richy und fortan auch der Künstlername des erfolgreichen Schauspielers Hans-Jürgen Müller.

Schon 1981 hatte Richy Müller seinen ersten Auftritt im "Tatort". In der Folge "Schattenboxen" spielte er einen Hobbyboxer, der seinen Chef tot im Lager einer Kühlschrankfabrik findet und eine Entführung vortäuscht, um aus dem Mord Kapital zu schlagen. Ein vertrackter Fall, der nicht als glanzvoller Höhepunkt in die Geschichtsbücher des "Tatorts" einging. "Richy Müller boxt sich so durch", hieß es später in einer Kritik.

Es folgten zahlreiche Kino- und TV-Rollen, darunter auch ein weiterer Auftritt im "Tatort: Tödliche Vergangenheit" (1981), bis Richy Müller schließlich vor zehn Jahre seinen Dienst als "Tatort"-Kommissar antrat.

Im Herbst ermittelt er wieder als Stuttgarter Tatorermittler Torsten Lannert in einem neuen Fall.