Sting & Shaggy (Quelle: imago/Agencia EFE)
imago/Agencia EFE
Bild: imago/Agencia EFE Download (mp3, 2 MB)

- Sting/Shaggy – Don't Make Me Wait

Wie es zur Zusammenarbeit der so unterschiedlichen Künstler Sting und Shaggy kam.

Zwei Stars sind besser als einer!
Martin Kierszenbaum, der neue Manager von Sting, hat einen Plan. Er weiß, dass Hits oft durch die Zusammenarbeit zweier Künstler entstehen – je unterschiedlicher, desto besser. Es ist ja auch clever, einen Titel auf zwei Zielgruppen loszulassen. Gemeinsam sorgen sie dafür, dass sich ein Song gut verkauft.

So auch 2015, als Kierszenbaum mit seinem Schützling Sting die Karriere der französischen Sängerin Mylène Farmer in Schwung bringt. Auch den jamaikanischen Reggae Star Shaggy spannt Kierszenbaum auf dem Album mit ein.

Seitdem träumt er von einer Zusammenarbeit zwischen Sting und Shaggy, zwei Künstlern, die oberflächlich betrachtet nichts gemeinsam haben außer ihrer Liebe zu Jamaika.

Der "Papst von Jamaika"
Zwei Jahre später arbeitet Kierszenbaum mit Shaggy an einem Song. Heimlich mailt er Sting das noch unfertige Lied zu, dem es auf Anhieb gefällt. Zufällig ist er in der Nähe und so düst er in das Tonstudio in L.A., wo Shaggy gerade aufnimmt.

Shaggy fällt fast der Drink aus der Hand, als sich die Tür öffnet und der berühmte Sting den Raum betritt. Ein paar Rum-Cocktails erleichtern das Kennenlernen und kurze Zeit später haben sie gemeinsam eine neue Strophe geschrieben. "Das wird was" lobt Sting die fruchtbare Zusammenarbeit.

Gemeinsam reisen sie in Shaggys Heimat nach Jamaika, um den Song für ein Benefizkonzert zugunsten eines Kinderkrankenhauses zu präsentieren. Wo immer sie auftauchen, jubelt man Shaggy zu, woraufhin ihn Sting zum "Papst von Jamaika" ausruft.

Beitrag von Bettina Exner / Heiner Knapp

Das könnte Sie auch interessieren

David Bowie (Quelle: imago/ZUMA Press)
imago/ZUMA Press

David Bowie – Absolute Beginners

Wie es Julian Temple schafft, ein Millionenbudget zu versenken und wie ein Anruf von Michael Jackson ihn wieder ins Spiel bringt.