Steely Dan (Quelle: imago-stock)
Bild: imago-stock

- Steely Dan - Do It Again

Wie Steely Dan zur Brutstätte von weltweiten Karrieren werden.

New Yorker Nachteule
Als Donald Fagen die Uni in New York betritt, um Literatur zu studieren, verwandelt er sich von jetzt auf gleich in einen Beatnick. Er trägt nur noch schwarze Rollis und hautenge Jeans, die so weiß sind wie sein Gesicht, denn er verlässt sein Zimmer nur nach Sonnenuntergang.

Dafür ist er dann die ganze Nacht wach, spielt Klavier für seine neuen Freunde und raucht Lucky Strikes und Gras. Über diese Zeit sagt er später, dass es die einzige Zeit seines Lebens gewesen sei, in der er wirklich Freunde gehabt habe.

Fagen trifft Becker
Eines Abends gehen ihm die Zigaretten aus. Auf dem Weg zum Kiosk kommt er am Campus Café „The Red Balloon“ vorbei. Die Tür ist offen. Dort stimmt ein Musiker gerade seine E-Gitarre. Die Übungen hören sich so professionell an, als ob ein virtuoser Schwarzer drinnen sein Instrument stimmt.

Neugierig geworden betritt er das Café und sieht Walter Becker versunken auf der kleinen Bühne klimpern. Sofort stellt er sich dem blassen Kommilitonen vor. Sie sind sich sofort einig, dass sie künftig nur noch zusammen Musik machen wollen.

Mit ihrem Kumpel Chevy Chase an den Drums gründen sie die Collegeband "The Leather Canary". Nach ihrem Abschluss, über den sie selbst überrascht sind, denn eigentlich haben sie nur nächtelang geraucht und gemeinsam Lieder geschrieben, machen sie sich auf zum Broadway.

Sie klingeln beim legendären Brill Buildung, in der Hoffnung, ein paar ihrer Songs verkaufen zu können. Drummer Chevy macht sich auf nach Hollywood, wo er ein berühmter Komiker und Schauspieler wird.

Kleine Erfolge und ein großer Star
Ihre Songs machen im Haus die Runde. Kenny Vance, Mitglied der Gesangsgruppe "Jay and the Americans", kauft tatsächlich ein paar Kompositionen für den Soundtrack eines Low Budget Films. Während Donald und Walter als Tourband von Kennys Band für 100 Dollar pro Show angeheuert werden, nimmt Barbra Streisand ein Lied des Duos auf. ( I mean To Shine - 1971)

Jetzt geht's los mit Steely Dan
Die Freunde haben schnell genug davon, für einen Hungerlohn im Schatten zu stehen. Kurzerhand gründen sie "Steely Dan". Gary Katz, ein Partner von Kenny Vance, macht Karriere in Los Angeles bei ABC Records. Er ist schon lange ein Fan von ihren Songs, aber er kann sie nicht an andere Künstler verkaufen, denn sie sind zu komplex und eigen. Steely Dan müssen ihr Material selbst singen, entscheidet er und gibt ihnen einen Plattenvertrag.

Donald und Walter suchen nun Verstärkung für ihre anstehenden Tourneen. Mit Jeff Porcaro am Schlagzeug und Michael McDonald als Sänger und zweitem Keyboarder spielen sie schnell in ausverkauften Hallen. Das anstrengende Tourleben haben die beiden Musiker jedoch bald satt, und sie beschließen, nur noch Platten zu veröffentlichen und zuhause zu bleiben.

Der arbeitslos gewordene Drummer gründet daraufhin mit David Paich, der auch schon bei Steely Dan ausgeholfen hat, die Band "Toto". Michael McDonald schreibt mit den "Doobie Brothers" erfolgreich Popgeschichte.

Und Steely Dan bezahlen teuer für ihre Entscheidung, sich nicht mehr ihren Fans zu zeigen. Ihre Songs erreichen nie mehr die Spitze der Hitparaden.

Beitrag von Bettina Exner / Jürgen Jürgens