Simple Minds (Quelle: imago/BRIGANI-ART)
imago/BRIGANI-ART
Bild: imago/BRIGANI-ART Download (mp3, 3 MB)

- Simple Minds – Don't You (Forget About Me)

Wie ein Song, den keiner will, aus den Simple Minds Superstars macht.

Keiner will den Song für den "Frühstücksclub" singen
Nach ihrem Megaseller "New Gold Dream" ist die schottische Band Simple Minds berühmt! Lediglich Amerika ist noch ein weißer Fleck auf ihrer Landkarte. Da hat ihre amerikanische Plattenfirma eine Idee.

Für die Teenie-Komödie "Der Frühstücksclub" hatte der Komponist Keith Forsey einen passenden Song geliefert, denn allerdings keiner singen will - weder Bryan Ferry von Roxy Music noch Billy Idol, obwohl Keith Forsey eigentlich sein bevorzugter Songschreiber ist.

Nun legt man das Lied den Simple Minds vor, um die Band damit in Amerika bekannt zu machen. Aber Jim Kerr sträubt sich; er will nur seine eigenen Lieder singen und was bitte hat er als grummeliger Glasgower mit amerikanischen Highschool-Kids zu tun? Mit Engelszungen redet Jims Ehefrau Chrissie Hynde von den Pretenders auf ihren Mann ein, aber Schotten sind stur.

Mit "La-la-la" zum Erfolg in Amerika
Eines Tages klingelt das Telefon; Keith Forsey ist dran, um Jim ein wenig Honig ums Maul zu schmieren. Da er sich nicht abschütteln lässt, verabredet man ein Treffen. Die beiden verstehen sich sofort, und als Jim erfährt, dass Keith sogar bei der von ihm verehrten Krautrockband Amon Düül II getrommelt hat, erstarrt er fast vor Ehrfurcht und die Simple Minds willigen ein, das Lied zur Probe aufzunehmen.

Der Text ist noch nicht ganz fertig, so dass Jim "Don't You (Forget About Me)" mit "La-la-la" beenden muss. Da Keith jetzt sein neuer Kumpel ist, will Jim abends noch schnell einen Text für das Ende schreiben. "Nur über meine Leiche", sagt Keith, denn dieses endlose "La-la-la" macht aus seinem Song etwas Besonderes, weil man sofort mitsingen kann.

So wie Millionen von Kinogängern, die mit diesem "La-la-la" auf den Lippen gut gelaunt nach Hause gehen und den Simple Minds den Durchbruch in Amerika bescheren.  

Beitrag von Bettina Exner / Heiner Knapp

Das könnte Sie auch interessieren

Helen Reddy (Quelle: imago/United Archives)
imago/United Archives

Helen Reddy - I Am Woman

Wie eine frauenbewegte Hymne, die monatelang völlig unbeachtet bleibt, schließlich sogar einen Grammy gewinnt

Ultravox (Quelle: imago/ Stefan M Prager)
imago/ Stefan M Prager

Ultravox – Vienna

Wie der britischen Band Ultravox mit einem morbiden, düsteren und viel zu langen Song der Durchbruch gelingt