Paul McCartney (Quelle: imago/ZUMA Press)
imago/ZUMA Press
Bild: imago/ZUMA Press Download (mp3, 2 MB)

- Paul McCartney – Fuh You

Wie der Musiker Ryan Tedder von OneRepublic eines Tages einen überraschenden Anruf bekommt.

Alle Fundamente sind gelegt
Über die Beatles schwärmte "Der Spiegel" unlängst, sie hätten alle Fundamente kommender musikalischer Stilrichtungen gelegt und darauf Paläste erbaut, in denen heute jeder populäre Musiker zur Miete wohnt.

Einer dieser Mieter ist auf jeden Fall Ryan Tedder von der Band OneRepublic. Paul McCartney weiß die jungen Hit-Macher durchaus zu schätzen. Er hört sich das von Tedder komponierte "Halo" von Beyoncé an, und eines Tages klingelt bei Ryan Tedder in Amerika das Telefon.

Der ist überrascht und fragt Paul, was er sich denn von der Zusammenarbeit verspreche. "Einen Hit", kommt die prompte Antwort. "Du sprichst meine Sprache", lacht Tedder und macht sich auf den Weg nach England.

Kuschelig umbenannt
Tagelang tüfteln sie in Pauls Tonstudio in Icklesham an einem Lovesong, der ganz schön gewagt ist für den ewigen Schwiegermütter-Schwarm. Tedder, am Rande der Erschöpfung, ist ein bisschen entsetzt: "Was werden deine Fans von dir denken?"

Zwar hat Paul McCartney schon 1968 mit "Why Don't We Do It in the Road?" über spontanen Sex auf der Straße gesungen, aber vor einem drastischen "Fuck You" schreckt er dann doch zurück, schließlich hat er 8 Enkelkinder, was sollen die von ihm denken? Er nennt den Titel einfach etwas kuscheliger "Fuh You".

Mit seiner ungebremsten Energie steckt der 76-jährige McCartney am Ende den 37 Jahre jüngeren Ryan Tedder einfach in die Tasche und die Fans verzeihen ihm natürlich auch den ziemlich schlüpfrigen Text.

Beitrag von Bettina Exner / Heiner Knapp

Das könnte Sie auch interessieren

Robin Thicke (Quelle: imago/ZUMA Press)
imago/ZUMA Press

Robin Thicke – Blurred Lines

Wie es Robin Thicke und Pharrell Williams schaffen, Feministinnen, Youtube und Marvin Gayes Familie gegen sich aufzubringen.