Paul McCartney (Quelle: imago/Xinhua)
imago/Xinhua
Bild: imago/Xinhua Download (mp3, 2 MB)

- Paul McCartney – Biker Like an Icon

Wie 2 kleine Prinzen dafür sorgen, dass Sir Paul McCartney Haltung annimmt

Lieblingskameras
Im Sommer 1992 ist Paul McCartney mit der Band im Tonstudio, um die Arbeit an "Off the Ground" zu beginnen. Paul unterhält sich mit Linda über ihre Lieblingskameras; Linda hat zwar auch eine "Leica", bevorzugt aber eine Nikon. Rund um die Aussagen seiner Frau, "I like Leica" und "I Like Nikon", reimt Paul "Biker Like an Icon, who didn't like her".

In dem Song betet ein Mädchen einen Biker an, obwohl er sie gar nicht mag. Unlogisch, aber es klingt gut. Der Titel kommt auf das Album und in den englischen Pinewood Studios drehen sie ein paar Monate später das Video.

Am 26. Januar 1993 sind sie mitten bei den Dreharbeiten, als die Security Leute prominente Besucher ankündigen. Linda und Paul haben niemanden eingeladen. Im Studio wollen sie ungestört sein, egal, welche VIPs Einlass begehren. "Aber der Besuch ist wirklich sehr berühmt", insistieren die Bodyguards nervös, denn vor der Tür steht eine Königliche Hoheit mit den Kronprinzen Harry (8) und William (10).


Königlicher Rock 'n' Roll
Prinzessin Diana ist mit ihren beiden Jungs im Landschaftspark "Black Park" unterwegs, in dem die Pinewood Studios angesiedelt sind. Inmitten von Pinienwäldern werden alle James Bond Studio-Szenen gedreht, diese Halle wollen William und Harry unbedingt besichtigen. Aber als sie mitbekommen, dass nebenan ein Beatle Musik macht, ist "007" abgemeldet.

Als Paul hört, wer da Einlass begehrt, nimmt er Haltung an und begrüßt den königlichen Besuch. Er fragt die Prinzen, was sie denn gerne hören möchten. "Rock 'n' Roll", rufen sie unisono, während sich die Band auf der Bühne versammelt und "Can't Buy Me Love" anstimmt, gefolgt von "Rave On" und als Zugabe gibt es "I Saw Her Standing There".

Und als der Besuch wieder verschwunden ist, kann Paul mit seiner Band endlich weitermachen mit "Biker Like An Icon".

Beitrag von Bettina Exner / Heiner Knapp

Das könnte Sie auch interessieren

Jan and Dean (Quelle: imago/United Archives International)
imago/United Archives International

Jan and Dean – Surf City

Warum nicht die Beach Boys, sondern Jan und Dean die erste Welle des Surf-Sound lostreten.