Lost Frequencies (Quelle: imago/Eibner Europa)
imago/Eibner Europa
Bild: imago/Eibner Europa Download (mp3, 2 MB)

- Lost Frequencies feat. James Blunt – Melody

Wie James Blunt weg will von seinen Jammer-Songs und wen er dafür ins Boot holt.

Überraschung geglückt!
Erschöpft lassen sich One Republic nach ihrem Konzert in Luxemburg in die Sitze ihres Tour-Buses fallen, als plötzlich jemand die Tür aufreißt und "Überraschung" schreit.

Es ist - James Blunt! Ryan Tedder, Frontmann von One Republic, freut sich über den Besuch und die beiden nutzen die Zeit, um gemeinsam einen Song für James zu schreiben.

Und als der 2016 Songs für sein neues Album "The Afterlove" braucht, kann er mit Ed Sheeran einen weiteren Superstar ins Boot holen. Außerdem bringen sich Sheerans Produzent Steve Mac und der Songwriter Ammar Malik ins Songwriting mit ein; angesichts so vieler guter Leute mangelt es nicht an potentiellen Hits.

Es entsteht ein wunderschöner Sommersong
Die Plattenfirma bittet den belgischen DJ Lost Frequencies um den Remix eines Songs, aber Felix de Laet hat keine Lust. Nicht, dass er James Blunt nicht mag, aber er würde lieber einen neuen Song mit ihm schreiben.

James gefällt die Remix-Idee. Schließlich hat er schon mit dem deutschen DJ Robin Schulz sehr positive Erfahrungen gemacht. James schickt das Demo seines Songs "Melody". Da er und Felix de Laet permanent in der Weltgeschichte unterwegs sind, mailen sie sich ihre jeweiligen Ideen zu dem Lied zu.

Nach unzähligen Versionen zaubert Felix dann aus "Melody" einen wunderschönen Sommersong, bei dem man sich sowohl am Lagerfeuer als auch in der Disco pudelwohl fühlt.

Beitrag von Bettina Exner / Heiner Knapp

Das könnte Sie auch interessieren