Justin Timberlake (Quelle: dpa/Amy Harris)
dpa/Amy Harris
Bild: dpa/Amy Harris Download (mp3, 2 MB)

- Justin Timberlake/Chris Stapleton – Say Something

Wie aus dem Nobody Chris Stapleton ein Star wird und wem er das vor allem zu verdanken hat.

Zwei unterschiedliche Wege
2015 hat es Chris Stapleton endlich geschafft. Der Country-Musiker ist schon 37 Jahre alt, ganz schön betagt für einen Newcomer. Seit 2001 versuchte er in Nashville Fuß zu fassen, aber erst als Adele 2011 einen Song von ihm covert, nimmt man Notiz von ihm.

Da hat der drei Jahre jüngere Justin Timberlake bereits eine atemberaubende Karriere hingelegt, die 1993 in der Kindersendung "Mickey Mouse Club" begann. Er wurde berühmt als Freund von Britney Spears, war mit N'SYNC selbst ein Teenie-Idol und schaffte von dort den Absprung zum erwachsenen Superstar.

Er kann es selbst manchmal kaum glauben, dass er mit Dingen, die ihm am meisten Spaß machen, so viel Geld verdient. "Ich fühle mich so wohl, wie ein Schwein, dass sich jeden Tag in einem riesigen Misthaufen wälzen darf", erzählt er einem Interviewer.

Ein Take - ein Hit
Chris und Justin lernen sich 2015 bei den CM-Awards kennen und schätzen. Sie begeistern bei der traditionellen Country-Musik-Preisverleihung in Nashville mit einem sensationellen Auftritt.

"Wir müssen unbedingt was zusammen machen", verabschiedet sich Justin von seinem neuen Kumpel und Ende 2016 ist es soweit. Justin bittet Chris Stapleton, mit ihm Songs zu komponieren. Chris reist nach L.A., wo die beiden eine Menge Spaß im Studio haben und den Song "Say something" schreiben.

Justin will ihn sofort aufnehmen. "Komm' rein und sing eine Strophe", fordert er Chris auf. Der ist überhaupt nicht darauf vorbereitet. Aber der Ton-Ingenieur drückt ihm die Gitarre in die Hand und schiebt ihn zu Justin hinters Mikro. Die beiden brauchen nur einen Take für ihren Hit, die Musikszene ist um ein ungewöhnliches Duett reicher und Chris Stapleton ist nun fast genauso berühmt wie sein neuer Freund Justin Timberlake.

Beitrag von Bettina Exner / Heiner Knapp

Das könnte Sie auch interessieren

Bananarama (Quelle: imago/Horst Galuschka)
imago/Horst Galuschka

Bananarama – Venus

Wie sich trotz eines kleinen Textfehlers ein Song aus den Niederlanden zum internationalen Hit mausert.

Blondie (Quelle: imago/ZUMA Press)
imago/ZUMA Press

Blondie – Atomic

Wie es Blondie schaffen, aus einem sehr zähen Prozess im Studio einen sehr flüssigen Song zu machen