Gabrielle (Quelle: imago/Pixsell)
Bild: imago/Pixsell

- Gabrielle – Rise

Warum nicht nur ihre Stimme sondern auch ihre Augenklappe zu einem Markenzeichen von Gabrielle wird.

Eine vielversprechende Nachwuchskünstlerin
"Warum trägt sie bloß eine Sonnenbrille?", fragen sich die Manager von "Go! Beat Records", während sie einer Sängerin in einem Nachtclub zuhören. Sie haben einen tollen Demo-Song von ihr gehört, nun wollen sie sich persönlich ein Bild von der dunkelhäutigen Nachwuchskünstlerin machen… und sind begeistert von Gabrielle.

Ihr Klassenlehrer in der Schule ermutigte sie, eigene Gedichte zu schreiben, was ihr aber bald zu eintönig wurde und sie fing an, ihre Verse zu vertonen. Nach dem Auftritt ist alles bestens, bis Gabrielle ihre Sonnenbrille absetzt.

Nun ist den Männern klar, warum sie sie trägt. Gabrielle leidet seit der Geburt unter einer sog. Ptosis, d.h. aufgrund einer Fehlbildung des zuständigen Muskels hängt das rechte Augenlid herunter.

Erst versucht man im Video zu "Dreams" zu tricksen, indem die rechte Gesichtshälfte nicht ausgeleuchtet wird, aber auf die Dauer wird das zu aufwendig. Eine Sonnenbrille trägt ja jeder, Gabrielle setzt nun eine glitzernde Augenklappe auf, was gut zu ihrem extravaganten Image passt.

Eine großzügige Erlaubnis
Trotz des Handicaps gelingt Gabrielle mit "Dreams" der ganz große Wurf, mit einem Eintrag im Guiness Buch der Rekorde als erfolgreichste Newcomerin.

Obwohl sie eher von Michael Jackson beeinflusst wurde, benutzt sie 1999 Teile von "Knockin' On Heaven's Door" von Bob Dylan für ihren Song "Rise". Allerdings gibt es ein ungeschriebenes Gesetz in der Branche: Niemand darf sich ungefragt an Bob Dylans Songs vergreifen. Der Meister selbst wacht über sein Werk, entscheidet, wer seine Songs covern darf und Samples kann er schon mal gar nicht leiden.

Gabrielle schreibt "His Bobness" einen Brief, schickt ihm eine Version ihres Liedes. Niemand glaubt daran, jemals eine Antwort zu bekommen, aber schon ein paar Tage später erklärt Herr Dylan, dass er den Song sehr möge.

Er gibt nicht nur seine Erlaubnis, sondern verzichtet auch freiwillig auf 50 % seiner Tantiemen, was nach dem Erfolg des Songs verdammt viel Geld ist.

Beitrag von Bettina Exner / Heiner Knapp

Das könnte Sie auch interessieren