Eddy Grant (Quelle: imago/teutopress)
imago/teutopress
Bild: imago/teutopress Download (mp3, 2 MB)

- Eddy Grant – Electric Avenue

Welche Rolle ein Straßenschild für die Karriere von Eddy Grant spielte.

Gesundheitlich angeschlagen
Nach ihrem Nummer-1-Hit "Baby Come Back" haben es die Equals geschafft. Und um anderen Einwanderern Mut zu machen, dass man auch als Farbiger Erfolg haben kann, kauft sich jeder der Band einen "Aston Martin".

Nach einer Silvesterparty fährt Eddy Grant mit seinem Luxus-Sportwagen nach Hause, legt sich ins Bett... und wacht im Krankenhaus wieder auf. Herzinfarkt – mit 23!

Eddy verlässt die Band und lässt es ruhiger angehen. Bis ihn Norman Beaton, ein Landsmann aus Guayana und der erste schwarze Fernsehstar, als Schauspieler engagiert. Regelmäßig steht Eddy im Black Theatre in Brixton auf der Bühne.

Eines Abends auf dem Weg nachhause bleibt sein Blick an einem Straßenschild mit der Aufschrift "Electric Avenue" hängen. "Ein phantastischer Song-Titel", denkt Eddy und schreibt den Straßennamen in sein Notizbuch.

Glück gehabt!
Jahre später will er England in Richtung Barbados verlassen. Großbritannien ist Anfang der 80er betroffen von der Rezession, vor allem die afrikanisch-karibische Community in Brixton. Viele Farbige gehen auf die Straße, wo sie von der Polizei niedergeknüppelt werden.

Eddy Grant ist sich sehr wohl bewusst, wie viel Glück er gehabt hat - als Schwarzer hätte er auch leicht in der Gosse enden können. Um den Unruhen zu entgehen, fliegt er mit vielen neuen Songs im Gepäck nach Barbados.

Aber seine Koffer gehen verloren und Eddy hat nicht ein neues Lied für das geplante Album. Nur das Notizbuch ist ihm geblieben, in dem sich die Inspiration für "Electric Avenue" befindet. Noch aufgewühlt von den Demonstrationen in England prangert er die sogenannten "Brixton-Riots" an und fordert mehr Rechte für Farbige.

"Electric Avenue" mausert sich zum Hit und der Bürgermeister von Brixton freut sich über die Hymne für "seine" Straße, die schon 1880 als erste überhaupt Elektrizität hatte. Jahre später lädt er Eddy Grant nach Brixton ein, um ihm feierlich das alte Straßenschild zu übergeben.

Beitrag von Bettina Exner / Heiner Knapp

Das könnte Sie auch interessieren

Kaleo (Quelle: imago/ZUMA Press)
imago/ZUMA Press)

Kaleo - Way Down We go

Wie erst die Isländer, dann die Amerikaner und nicht zuletzt die FIFA einer 4-köpfigen Band mit einem hawaiianischen Namen verfallen.

Billy Idol (Quelle: imago/teutopress)
imago/teutopress

Billy Idol – Mony Mony

Wie ein Song, den Billy Idol als Teenager hört, ihm als Mittzwanziger einen Riesenhit beschert.