Céline Dion (Quelle: imago/ZUMA Press)
imago/ZUMA Press
Bild: imago/ZUMA Press Download (mp3, 2 MB)

- Céline Dion – My Heart Will Go On

Mit welchem Song der Komponist James Horner das Herz seines Regisseurs erweicht.

"Nie wieder"
Während der Dreharbeiten zu "Aliens II" streiten sich der Regisseur James Cameron und sein Komponist James Horner heftig. Cameron kommt nicht zu Potte bei den Dreharbeiten, Horner bleiben nur noch 10 Tage für die Musik, denn er muss vorher immer den ganzen Film sehen, damit seine Kompositionen auch der Handlung folgen können.

Der Zeitdruck macht James Horner schwer zu schaffen, der Regisseur nervt. Nie wieder, schwört sich Horner, werde er mit Cameron arbeiten. Der Schwur hält 11 Jahre, dann steht Cameron wieder auf der Matte und erzählt von seinem Film "Titanic".

Eigentlich will James ablehnen, aber die Story ist einfach zu gut. Cameron wünscht sich romantische Musik ohne Schmalz, und ohne Violinen. Und auf keinen Fall will er einen Popsong. "Das werden wir ja noch sehen", murmelt Horner und legt los.

 

Der Triumphzug beginnt
Er denkt darüber nach, wie man die Leute während des Abspanns in den Kinosesseln halten kann. Natürlich mit einem Lied, das sie zu Tränen rührt! Er spielt Céline Dion "My Heart Will Go On" vor, ihr Ehemann und Manager ist begeistert, Celine nicht. Aber sie lässt sich überzeugen und singt das Lied so intensiv, dass alle im Studio um die Wette schniefen. Und natürlich sind auch Violinen im Spiel...

Nun muss Horner das Lied nur noch dem Regisseur unterjubeln. Es dauert, bis er Cameron in guter Stimmung antrifft. Horner legt das Band ein, und am Ende hat Cameron ganz gegen seinen Willen feuchte Augen. Nach einer Testaufführung ist auch das hartgesottene New Yorker Publikum zu Tränen gerührt und der Triumphzug von "My Heart Will Go On" beginnt.

Nach dem überwältigenden Erfolg komponiert James Horner auch die Musik für "Avatar". Er soll auch die Nachfolge-Filme vertonen, aber dazu kommt es nicht mehr.  Am 22. Juni 2015 kommt James Horner bei einem Flugzeugabsturz ums Leben und James Cameron trauert: "Seine Musik hat die Herzen erreicht, weil sein eigenes so groß war".

Beitrag von Bettina Exner / Heiner Knapp

Das könnte Sie auch interessieren

Simply Red (Quelle: imago/Mauersberger)
imago/Mauersberger

Simply Red – Fairground

Wie sich für Mick Hucknall mit einem Song über einen unerfüllten Jugendtraum ein Traum erfüllt.