New Wave-Band ABC (Quelle: imago/United Archives)
imago/United Archives
Bild: imago/United Archives Download (mp3, 2 MB)

- ABC - The Look of Love

Wie ABC-Sänger Martin Fry sein gebrochenes Herz mit einem eleganten Song kuriert.

Mehr Eleganz und Schliff
1982 ist "Disco" ein ganz böses Wort in Musikerkreisen. Punk und New Wave sind die Trends der Stunde. Und so schlägt Martin Fry von der Band ABC seinen Musikern vor, ihre Kompositionen mit den Sounds von The Cure und Joy Division zu mixen, um so etwas völlig Neues kreieren.

Gesagt, getan – und sie werden mit ihrem ersten Top 20-Hit belohnt. Aber das ist den ehrgeizigen Jungs noch nicht genug. Die nächste Single soll eleganter und geschliffener klingen - wie ein James Bond Soundtrack.

Den schicken Glitzeranzug hat sich Martin Fry schon mal zugelegt. Außerdem hat er seinen Namen geschickt in "The look of love" hinein geschmuggelt, die Ex-Freundin hat "Goodbye" ins Mikro gehaucht.

Eine einzigartige Kombination

Den vielschichtigen Panoramasound, der Martin Fry vorschwebt, findet er auf einem Album der Band Dollar mit dem Produzent Trevor Horn.

"Ihr habt ja nicht mal einen Keyboarder", schimpft der Producer und bringt die Musikerin Anne Dudley ins Spiel. Sie übernimmt die Elektronikparts, aber es fehlt die Wärme akustischer Instrumente.

Während Martin Fry nochmal übt, Gefühle in seine Stimme zu legen, macht sich Anne Dudley an den Sound der Streicher. Sie verwendet die sog. Pizzicato-Technik, bei der die Saiten nicht gestrichen, sondern gezupft werden. Anne hat noch nie Orchester-Arrangements geschrieben, nun dirigiert sie, als Jüngste, die Alt-Herren-Riege der Streicher in den Abbey Road Studios.

Die einzigartige Kombination aus Trevor Horns Elektronik-Effekten, Anne Dudleys Streichorchester und Martin Frys gefühlvoller Stimme hat nichts mehr mit Punk zu tun und beschert ABC den ersten Millionen Hit, der auch nach 36 Jahren so frisch klingt, als wäre er gerade erst entstanden.

Beitrag von Bettina Exner / Heiner Knapp

Das könnte Sie auch interessieren