Dein Vormittag

Sendung am 28. Juli

Unternehmens-und Steuerberaterin Süreyya Inal; Foto: privat

Türkische Unternehmensgründer

Eine Möglichkeit, sich aus der Arbeitslosigkeit zu verabschieden, ist zum Beispiel die Gründung eines eigenen Unternehmens. Die Gründerquote liegt bei Türken in Berlin um 25 Prozent höher als bei Deutschen.

Warum das so ist, darüber spricht Ingo Hoppe mit Süreyya Inal.
Sie ist in der Türkei geboren, hat sich vor über 20 Jahren als Unternehmens-und Steuerberaterin selbstständig gemacht und ist zu Gast in "Dein Vormittag".

Website [Steuerbüro Inal]http://www.steuerbuero-inal.de/

Unsere Themen und Gäste - Auch zum Nachhören

RSS-Feed
  • 27. Juli 2016 

    Schild Bundesnachrichtendienst. Foto: SWR/Ventana Film

    Schattenwelt BND

    Die gigantische Behörde, deren Mitarbeiter im Verborgenen operieren, wird seit Jahren immer wieder von Skandalen erschüttert. Der deutsche Geheimdienst BND befindet sich in einer tiefen Vertrauenskrise, nicht zuletzt durch seine Ausspäh-Aktionen für die amerikanischen Kollegen von der "NSA".

    Rainald Becker, Chefredakteur der ARD, und Christian H.Schulz, haben einen Dokumentarfilm über die Arbeit des "BND" gedreht.

  • 26. Juli 2016 

    Shahak Shapira (Quelle: Sebastian Hänel)

    Der deutscheste Jude der Welt

    Ein Überfall in der Silvesternacht 2015 machte Shahak Shapira über Berlins Grenzen hinaus bekannt: Der 27-jährige Jude wurde in der U6 von arabisch- und türkischstämmigen Jugendlichen verprügelt.

    Jetzt hat Shahak Shapira ein Buch geschrieben: "Das wird mal ja wohl noch schreiben dürfen! Wie ich der deutscheste Jude der Welt wurde". (Rowohlt, 14,99 EUR). Ein saukomisches, todernstes Buch über Deutsche, Juden, Muslime – und einen Nazi mit Wolfgang-Petry-Frisur.

    Über sein Leben in Deutschland spricht er mit Ingo Hoppe in "Dein Vormittag".

  • 25. Juli 2016 

    Kontroverse Themen & spannende Gäste: radioBERLIN-Moderator Ingo Hoppe diskutiert mit seinen Gästen über die Themen, die Berlin bewegen.

    Robert Böhme und sein Mondauto

    Der IT Sicherheitsexperte Robert Böhme aus Hellersdorf hat vor sieben Jahren begonnen eine verrückte Idee zu verfolgen. Er baut zusammen mit anderen Wissenschaftlern an einem Mondauto. Der Internetriese Google hat einen eigenen Wettbewerb für eine private Mondmissionen ausgeschrieben. Wer es als erster schafft privat auf dem Mond zu landen, dort mit dem Mondauto 500 Meter zu fahren und live Bilder davon auf die Erde zu funken, der bekommt 30 Millionen Dollar. Robert Böhme hat mit seinen Weltraumenthusiasten gute Chancen das Rennen zum Mond zu gewinnen. Vielleicht schon nächstes Jahr könnte eine russische Trägerrakete den Rover zum Mond bringen.

  • 21. Juli 2016 

    Felicia Mutterer; Herausgeberin des Frauenmagazins "Straight"; Foto: Straight

    Christopher Street Day

    Am Sonnabend wird es in Berlin wieder bunt und schrill beim Christopher Street Day. Zu dem Umzug unter dem Motto "Happy Pride" werden tausende schwule und lesbische Menschen fröhlich für mehr Toleranz und Akzeptanz demonstrieren. Felicia Mutterer ist die Chefredakteurin des lesbischen LIve-Style Magazins "Straight". Sie wird den CSD am Sonnabend live für den rbb moderieren. Warum der 38. Christopher Street Day gerade für Frauen, die Frauen lieben noch immer wichtig ist, das erzählt Felicia Mutter bei Ingo Hoppe in DEIN VORMITTAG.

  • 20. Juli 2016 

    Ahmed, Tatiana und eine Flüchtlinsgruppe im Park; Foto: Tatiana Brasching/radioBERLIN 88,8

    Ein Jahr "Tatianas Tagebuch"

    Seit einem Jahr gibt es den Blog von radioBERLIN-Reporterin Tatiana Brasching über das Leben in der Notunterkunft Thielallee in Zehlendorf. Wie hat sich die Situation für die Anwohner im Kiez verändert? Was hat sich für die Menschen in der Notunterkunft verändert - oder hat sich überhaupt etwas für sie geändert? Wie viele Kinder besuchen eine Schule oder den Kindergarten? Gibt es Flüchtlinge, die Arbeit gefunden haben?

    Jetzt geht Tatianas Zeit als Beobachterin zu Ende - über ihre Erfahrungen spricht sie in DEIN VORMITTAG mit Ingo Hoppe.

  • 19. Juli 2016 

    Graffiti-Oma Angelika Bruer; Foto: SWR

    Graffiti-Oma

    Ihr Markenzeichen ist ihre kleine Digitalkamera, die sie immer in ihrer braunen Lederhandtasche dabei hat, wenn sie auf Streifzug geht. Sie ist Berlins Graffiti-Oma und heißt eigentlich Angelika Bruer.

    Die Leidenschaft der ehemaligen Verwaltungsangestellten sind Graffitis auf Berlins Hauswänden und Mauern. Täglich ist Angelika Bruer auf der Suche nach neuen Streetart Motiven, die ihr gefallen. Mit ihrer Beharrlichkeit und der Leidenschaft hat sie Zugang zu der sonst abgeschotteten Sprayer-Szene bekommen. Sie backt Kuchen für sie und bringt Schnittchen und deshalb nennt die Szene sie liebevoll ihre Graffiti-Oma.  

  • 18. Juli 2016 

    Patricia Schlesinger, Intendantin des rbb (Quelle: rbb/Thorsten Klapsch)

    rbb-Intendantin Patricia Schlesinger

    Seit dem 1. Juli hat der Rundfunk Berlin-Brandenburg eine neue Intendantin: Patricia Schlesinger. Fernsehzuschauer kennen sie noch als ARD-Korrespondentin in Singapur und Washington sowie als Moderatorin des Magazins "Panorama".

    Was sie sich vorgenommen hat und warum sie zu Berlin eine ganz besondere Beziehung hat, das erzählt Patricia Schlesinger bei Ingo Hoppe in "Dein Vormittag".

  • 14. Juli 2016 

    Eine Kleingartenkolonie in Berlin (Foto: imago/Helga Lade)

    Integration im Kleingarten

    Kleingärten sind sehr begehrt in Berlin, besonders bei jungen Familien mit Kindern. Eine türkische Familie ist neulich als potentieller Pächter eines Gartens in Mariendorf abgelehnt worden. Türkische Kleingärtner würden sich nicht in das Vereinsleben integrieren, so die Begründung in der Kleingartenkolonie "Frieden". "So darf man sich gegenüber Menschen nicht verhalten": das sagt Karl-Franz Bothe, Vizepräsident des Landesverbandes der Gartenfreunde Berlin. Mit ihm spricht Ingo Hoppe über Regeln und Gepflogenheiten in Berliner Kleingartenkolonien in "Dein Vormittag".

  • 12. Juli 2016 

    Die Worte Alter und Rente liegen kombiniert auf einem Scrabble Spielfeld; Foto: imago/Thomas Eisenhuth

    Die Ängste der Deutschen

    "Die Ängste der Deutschen" stehen im Mittelpunkt einer aktuellen Studie. Rund 2.400 Bürger sind dafür zu ihren größten politischen, wirtschaftlichen und persönlichen Sorgen befragt worden. Über die Ergebnisse der Umfrage und was sie bedeuten, spricht Ingo Hoppe mit Professor Dr. Manfred G. Schmidt, seines Zeichens Politologe, in "Dein Vormittag".

  • 07. Juli 2016 

    Menschen protestieren am 29.06.2016 in der Rigaer Straße 94 gegen die Räumung (Quelle: rbb/Matthias Bartsch)

    Gewalt in der Rigaer Strasse

    Die Rigaer Straße 94 und ihre gewaltbereiten Bewohner sind seit Wochen Thema in den Nachrichten. Seit der Teilräumung des Wohnprojekts Anfang Juni eskaliert die Gewalt. Nicht nur in Friedrichshain, auch in Spandau, Lichtenberg oder in Zehlendorf brennen nachts immer wieder Autos. Inzwischen wird die Rigaer Straße auch zum Wahlkampfthema:

    Der Regierende Bürgermeister Michael Müller plädiert dafür, mit den Bewohnern ins Gespräch zu kommen. Innensenator Frank Henkel setzt auf Polizeipräsenz. Was aber wollen die Bewohner der "R 94" mit ihrem Terror erreichen, was ist ihre Strategie? rbb-Reporter Olaf Sundermeyer hat vor Ort mit einigen von ihnen gesprochen.

  • 06. Juli 2016 

    Symbolbild: Ein Lehrer sitzt am 27.05.2012 zu einer Sprechstunde an einem Schreibtisch im Klassenraum. (Quelle: imago/Gerhard Leber)

    Grundschullehrer fehlen

    Über 200 Grundschullehrer werden für das neue Schuljahr an Berliner Schulen gesucht. Gibt es zuwenig geeignete Bewerber, müssen die Lücken mit Quereinsteigern und Oberschullehrern "aufgefüllt" werden. Kein Idealzustand, sagt Schulleiter Nuri Kiefer. Denn ihnen fehlt in der Regel die pädagogische Qualifikation, die speziell zur Unterrichtung von Erstklässlern benötigt wird.

  • 05. Juli 2016 

    Maler streicht eine Wand; Foto: imago/Felix Jason

    Offene Lehrstellen - wenig Azubis

    Die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen in Berlin hat ein neues Rekordhoch erreicht. Die Industrie-und Handelskammer meldet noch 1340 freie Lehrstellen, die Handwerkskammer Berlin 844 unbesetzte Ausbildungsplätze. Sind die Bewerber nicht fit genug? Liegt am demographischen Knick, also gehen uns die Jugendlichen aus? Oder gilt eine betriebliche Ausbildung per se als unattraktiv ?

    Das bespricht Ingo Hoppe mit Ulrich Wiegand, Geschäftsführer der Handwerkskammer Berlin.

  • 04. Juli 206 

    DLRG-Rettungsboot im Einsatz; Foto: DLRG

    Michael Neiße von der DLRG

    Ein schönes Sommerwochenende: Viele Berliner gehen ins Strandbad, an den See, segeln oder fahren Boot. Leider kommt es immer wieder zu Unfällen, mal aus Leichtsinn oder aus Selbstüberschätzung. Dann muss die "DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) helfen. Über die häufigsten Ursachen für Badeunfälle und typische Schwimmer-Fehler spricht Ingo Hoppe mit Michael Neiße von der "DLRG".

  • 01. Juli 2016 

    Mit dem Wünschewagen werden schwer kranke Menschen in einem Krankentransporter an einen Ort ihrer Wahl gebracht, Quelle: ASB Ruhr e. V.

    Wünschewagen

    Berlin hat ab jetzt einen "Wünschewagen"! Egal, ob die Fahrt zum Fußballstadion, zur Familienfeier oder ans Meer: Der "Wünschewagen" vom Arbeiter-Samariter-Bund erfüllt Menschen in der letzten Phase ihres Lebens große Wünsche. Ursprünglich stammt die Idee aus den Niederlanden, auch in Tel Aviv gibt es die "Wishing Ambulance".

    Welche Erfahrungen man dort mit dem Projekt gemacht hat und wie das Ganze konkret abläuft, das erzählt Julian Thiel vom "ASB" bei Ingo Hoppe in "Dein Vormittag".

  • 30. Juni 2016 

    Bernd Siggelkow mit Logo "Arche Kinder-Ranch"; Fotos: Arche

    Arche Kinder-Ranch

    Ein Erlebnisbauernhof für sozial benachteiligte Kinder vor den Toren Berlins soll sein letztes großes Projekt werden: Pfarrer Bernd Siggelkow macht sich seit über 20 Jahren stark für Kinder aus schwierigen familiären Verhältnissen oder aus Familien mit wenig Geld. Mit seinem Projekt "Die Arche" ist Siggelkow bundesweit bekannt geworden.

    Warum er den Bauernhof in Gransee/Brandenburg plant und was bis zur Eröffnung noch passieren muss, schildert Bernd Siggelkow bei Ingo Hoppe in "Dein Vormittag". Website [Kinderprojekt Arche]

  • 29. Juni 2016 

    Videoüberwachung in der Gropiusstadt (Quelle: imago/Lars Reimann)

    Videoüberwachung

    Innensenator Henkel möchte die Videoüberwachung an sogenannten "kriminalitätsbelasteten" Orten ausweiten, u.a. am Alexanderplatz. Dazu muss aber erst noch ein Gesetz geändert werden. Die "Piraten" sind dagegen, auch Teile der SPD-Fraktion lehnen einen entsprechenden Gesetzesentwurf ab.

    Warum es wegen des Vorstoßes Streit gibt und was die CDU mit Ausweitung der Videoüberwachung meint, das bespricht Ingo Hoppe mit radioBERLIN-Reporter Holger Hansen.

  • 28. Juni 2016 

    Lisa Lang, Gründerin des Modelabels "electrocoulture"; Foto: promo

    Electro-Couture

    "I can make it glow": Lisa Lang lässt Mode und Accessoires leuchten! Die Berliner Gründerin verbindet in ihrer sogenannten "ElektroCouture" Mode mit Technologie. So lässt sie leuchtende Glasfaserkabel am Saum von Schals und Jacken entlang laufen oder bringt Miniatur-LEDs auf Kettenanhängern zum Glühen. Selbstredend lassen sich die Lampen an den Kleidungsstücken auch aufladen - und zwar mittels Minibatterie und USB-Anschluss.

    Wie sie auf die Idee kam, Technologie und Mode zu verbinden, das erzählt Lisa Lang pünktlich zum Start der Fashion Week bei Ingo Hoppe in "Dein Vormittag".

    Website [electrocouture]

  • 23. Juni 2016 

    Nicola Varns; Foto: privat

    Brexit?

    Bleibt Großbritannien in der EU oder nicht? Am 23. Juni stimmen die Briten über das Schicksal ihres Landes ab. Umfragen zufolge haben die Europa-Befürworter ganz leicht die Nase vorn.

    Bei uns in Berlin leben rund 10.000 Briten. Eine von ihnen ist Nicola Varns. Sie betreibt eine Sprachschule und ist bekennende BREXIT-Gegnerin. Sie will, dass Großbrittannien in der EU bleibt, fürchtet aber, dass es ganz anders kommen könnte.

  • 22. Juni 2016 

    60 Jahre Kinderschutzbund - Aktionslogo; Abb. Deutscher Kinderschutzbund

    60 Jahre Kinderschutzbund

    Der Landesverband Berlin des Deutschen Kinderschutzbundes feiert seinen 60. Geburtstag. Man hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinderarmut zu bekämpfen, Gewalt gegen Kinder zu verhindern und sich für die Kinderrechte stark zu machen.

    Was in den 60 Jahren geschehen ist und wo die aktuellen Probleme liegen, darüber spricht Ingo Hoppe mit der Landesgeschäftsführerin Sabine Walther.

  • 21. Juni 2016 

    ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 31 über dem Berlin Dom. Foto: ADAC/Bermedia, Jens Lange

    Pilot im Rettungshubschrauber

    Nur wer mindestens 1.000 Flugstunden als verantwortlicher Hubschrauberpilot absolviert hat, darf für den ADAC in der Luftrettung arbeiten. Denn die Rettungshubschrauber müssen in Notfällen auf engen Straßen genauso wie in unübersichtlichem Gelände starten und landen können.

    Ingolf Bartzok fliegt seit Jahren Rettungseinsätze in Berlin und Brandenburg. Bei Ingo Hoppe erzählt er von seinen Erfahrungen als Rettungspilot für uns Berliner.

  • 20. Juni 2016 

    Ashok Sridharan; Oberbürgermeister von Bonn; Foto: imago/Rainer Unkel

    Umzug lange nicht komplett

    Am 20. Juni 1991 entschied der Bundestag nach dramatischen Rededuellen mit knapper Mehrheit, Parlament und Regierung in die neue Hauptstadt Berlin zu verlegen. Die Hälfte der Ministerien durfte in Bonn bleiben.

    Tausende Ministerialbeamten fliegen mehrfach wöchentlich mit dem Beamten-Shuttle hin und her. Muss damit nicht endlich Schluss sein? Im Gespräch: Ashok Sridharan (CDU). Bonner Oberbürgermeister.   

  • 17. Juni 2016 

    Politischer Wochenrückblick

    Nach dem neuen Berlin-Trend könnte nach den Wahlen eine Rot-Rot-Grüne Mehrheit nach den Abgeordnetenhauswahlen am 18. September die Regierung stellen. Wie sieht die Stimmng bei den Parteien aus? Ingo Hoppe im Gespräch mit radioBERLIN Politik-Reporter Thorsten Gabriel.

  • 16. Juni 2016 

    Ingo Hoppe mit Gesine Schwan; Foto: radioBERLIN 88,8

    Deutsch-Polnische Nachbarschaft - Gesine Schwan

    Nachbarn können sich ignorieren, tyrannisieren oder auch sehr gern haben. Man kann aber auch ein bisschen nachhelfen - beispielsweise einen Vertrag auf gute Nachbarschaft abschließen. Genauso haben es Polen und Deutschland vor 25 Jahren getan.

    Gesine Schwan Ex-Koordinatorin für die deutsch-polnische Zusammenarbeit zieht Bilanz. In DEIN VORMITTAG mit Ingo Hoppe spricht die frühere Präsidentin der Viadrina-Universität über unser Verhältnis zu unseren Nachbarn.

  • 15. Juni 2016 

    Der Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe Jürgen Resch; Foto: DUH

    Umwelthilfe klagt wegen schlechter Luft

    Wegen der hohen Belastung Berlins mit Stickstoffdioxide (NO2) hat die Deutsche Umwelthilfe das Land Berlin verklagt.

    Der Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe Jürgen Resch spricht bei Ingo Hoppe in DEIN VORMITTAG über kurzfristig machbare Schritte wie einer Umrüstung von BVG-Bussen und Berlins Taxi-Flotte sowie Fahrverbote oder eine City Maut für Diesel-Autos.

  • 14. Juni 2016 

    rbbFernsehen_2016:06:14_-Entführt,_missbraucht,_getötet

    Entführt, missbraucht, getötet

    Im vergangenen Jahr waren der kleine Elias aus Potsdam und Mohamed aus Berlin missbraucht und ermordet worden. Wochen nach dem Verschwinden der Kinder meldet sich die Mutter von Silvio S. bei der Polizei. Sie hat einen grausamen Verdacht gegen ihren Sohn. Es stellt sich heraus: Silvio ist der Täter.

    Kerstin Breinig, Polizeireporterin beim rbb Fernsehen, hat zusammen mit Thomas Heinrich einen Film über die Ermittlungen gemacht, eine Chronologie der beiden schrecklichen Verbrechen. (Di,. 14. Juni, 20.15 - 21 Uhr; "Entführt, missbraucht, getötet.") [rbb-Fernsehen]

  • 13. Juni 2016 

    Willy Kausch (Foto: dpa-Bildfunk)

    Der Fanmeilenmacher

    Ohne Willy Kausch würden wir das Wort Fanmeile gar nicht kennen. Er ist der Macher dahinter und ihr Erfinder.

    Bei Ingo Hoppe in DEIN VORMITTAG spricht er über seine Fußball-Leidenschaft, seinen weltweiten Erfolg, Sicherheit auf der Fanmeile und wie er sein Geld im Studium als Tour-Fahrer für Boney M. verdient hat.

  • 09. Juni 2016 

    Kinder spielen mit dem Bus mit dem Smartphone; Foto:imago/Westend61

    Smartphone fürs Kind?

    Kinder und Jugendliche können sich kaum noch einen Tag ohne ihr Smartphone vorstellen. Selbst in der Grundschule ist der Messenger What´s App schon längst alltäglich. Und viele Eltern wissen gar nicht, was der Nachwuchs da im Netz so treibt.  

    Die Gefahren, die dahinter lauern und was Eltern tun können, darüber spricht  Ingo Hoppe in "Dein Vormittag" mit dem Medienpädagogen Sven Sebastian. 

    Ist Ihr Kind reif für ein Smartphone? [Checkliste]

  • 08. Juni 2016 

    Buchcover "Fleischfabrik Deutschland" (Dr. Anton Hofreiter; Radnom House)

    Fleischfabrik Deutschland

    "Immer mehr, immer billiger: Mit dem irren System der industriellen Massentierhaltung muss Schluss sein!" fordert Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen in seinem Buch "Fleischfabrik Deutschland" (Random House Verlag, 19,99 Euro)

    Der Politiker und promovierte Biologe hat sich in deutschen Ställen umgesehen und zeigt uns die katastrophalen Auswirkungen der industriellen Tierproduktion für Mensch, Vieh und Umwelt. Im Gespräch mit Ingo Hoppe macht er ganz konkrete Vorschläge, was sich aus seiner Sicht dringend ändern muss.

  • 07. Juni 2016 

    Fuchs auf Schulhof in Reinickendorf (Foto: Horst Sonntag)

    Forschungsprojekt Füchse

    Über 1.000 Zuschauer und Hörer haben beim rbb-Projekt "Füchse in der Stadt" mitgemacht und ihre Fotos und Videos geschickt. Daraus ist jetzt eine interaktive Fuchs-Karte von Berlin geworden. Um die Karte genauer und besser zu machen, werden jetzt Bürgerforscher gesucht.

    Wie das geht und wie Sie helfen können, erklärt Sophia Kimmig vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung. [rbb-online - Füchse]

  • 06. Juni 2016 

    Kommunikations-Fachfrau Sabine Asgodom (Foto: imago/Hoffmann)

    Sabine Asgodom

    Brauchen wir Lügen, um "unfallfrei" durchs Leben zu kommen? Lügen Frauen und Männer unterschiedlich? Woran erkenne ich, ob jemand lügt?

    Den Film "Ungelogen - die ganze Wahrheit über die Lüge" (rbb-Fernsehen, 6.6.2016, 22:15 Uhr) nimmt Ingo Hoppe zum Anlass, über die Lüge zu sprechen, mit Sabine Asgodom, Coach, Kommunikations-Fachfrau und Expertin in Sachen Selbstvermarktung.