Nachrichten aus Berlin von rbb|24

Nachrichten der Tagesschau

RSS-Feed
  • Sendungsbild

    Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise 

    "2015 darf sich nicht wiederholen"

    SPD-Chef Schulz hat seine Warnung vor einer neuen Flüchtlingskrise verteidigt. Im tagesthemen-Interview sagte er, die Lage auf dem Mittelmeer sei "dramatisch". Italien brauche Unterstützung, damit sich Situationen wie im Jahr 2015 nicht wiederholten.
  • Warnung vor neuer Flüchtlingskrise 

    Hat Schulz Recht?

    SPD-Kanzlerkandidat Schulz hat angesichts steigender Flüchtlingszahlen im Mittelmeerraum vor einer Wiederholung der Flüchtlingskrise von 2015 gewarnt. Kann man die heutige Situation mit der vor zwei Jahren vergleichen? Von Matthias Vorndran.
  • Winfried Kretschmann (l, Grüne), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, und Horst Seehofer (CSU), Ministerpräsident von Bayern unterhalten sich zu Beginn der Konferenz im Kanzleramt.

    Bundestagswahl 

    Seehofer kann sich Schwarz-Grün vorstellen

    Für CSU-Chef Seehofer wären die Grünen "kein angenehmer Partner" für eine Koalition im Bund - aber doch ein denkbarer. Das sagte er in einem Zeitungsinterview. An eine absolute Mehrheit der Union glaubt er nicht.
  • Ausgabe der Zeitschrift "Deutsche Polizei" mit dem Thema "Umgang mit Reichsbürgern"

    Rechtsextremismus 

    BKA traut "Reichsbürgern" Anschläge zu

    Das Bundeskriminalamt geht davon aus, dass Mitglieder der "Reichsbürger"-Bewegung zu Terroranschlägen bereit sind. Laut einem Zeitungsbericht rechnet das BKA der Szene 12.800 Mitglieder zu - und bisher 13.000 begangene Straftaten.
  • Im Irak festgenommene Dschihadistin 

    "Ich will nur noch weg"

    Sie ist verletzt und erschöpft, aber sie ist in Sicherheit: Linda W., 16-jährige IS-Anhängerin aus Sachsen, wartet in irakischer Haft auf ihre Vernehmung. Im Exklusiv-Interview mit NDR, WDR und SZ berichtet sie über ihre Zeit beim "Islamischen Staat".
  • Das Hauptwerk von VW do Brasil in São Bernardo do Campo, einem Vorort von São Paulo.

    Tochterfirma des Autobauers 

    Wie VW mit Brasiliens Junta kooperierte

    Die brasilianische VW-Tochter hat der früheren Militärdiktatur im Land offenbar dabei geholfen, Regime-Gegner zu verfolgen. Nach Recherchen von NDR, SWR und SZ bespitzelte der VW-Werkschutz die Arbeiter des Konzerns - und lieferte offenbar mehrere der Folterhaft aus. Von Stefanie Dodt.
  • Zwischenfall in Jordanien 

    Schüsse in israelischer Botschaft

    Auf dem Gelände der israelischen Botschaft in der jordanischen Hauptstadt Amman ist es zu einem gewalttätigen Zwischenfall gekommen. Nach Angaben der Polizei wurde ein Jordanier erschossen und zwei Personen verletzt, darunter ein Israeli.
  • Streit um Tempelberg 

    "Der Frieden beginnt oder endet hier"

    Israel versucht, den Streit mit den Palästinensern um den Tempelberg zu entschärfen. Die Behörden installierten an den Zugängen Kameras. Die Palästinenser sehen jedoch auch darin - wie schon in den Metalldetektoren - einen Bruch der Vereinbarungen. Von Benjamin Hammer.
  • Syrien 

    Neue Waffenruhe hält nicht lange

    Die syrische Luftwaffe hat trotz einer von ihr ausgerufenen Waffenruhe mehrere Angriffe gegen Ziele nahe der Hauptstadt Damaskus geflogen. Nach Angaben einer oppositionsnahen Gruppe gibt es keine Informationen über Verletzte oder Getötete.
  • Der eingesetzte Roboter brachte Bilder aus dem Inneren von Reaktor drei mit.

    Fukushima-Ruine 

    Offenbar geschmolzener Brennstoff entdeckt

    Die Stilllegung des 2011 havarierten Atomkraftwerks Fukushima wird Jahrzehnte dauern. Ein Roboter hat nun erstmals in der Ruine eines Reaktors Ablagerungen entdeckt - offenbar handelt es sich um geschmolzenen Brennstoff.
  • Finale der Tour de France 

    Tour für Froome, Etappe für Groenewegen

    Dylan Groenewegen hat die letzte Etappe der Tour de France auf den Champs Elysées in Paris gewonnen - ganz knapp vor André Greipel. König der Tour ist aber der Brite Chris Froome. Er sicherte sich zum vierten Mal den Gesamtsieg.
  • Sportjournalisten-Wahl 

    Lahm und Marozsan "Fußballer des Jahres"

    Seine Karriere hatte er kürzlich beendet, nun wählten die deutschen Sportjournalisten Philipp Lahm zum "Fußballer des Jahres 2017". Bei den Frauen machte Nationalmannschafts-Kapitänin Dzenifer Marozsan von Olympique Lyon das Rennen.
  • Dax im Sommertief 

    Die Kursgewinne der letzten drei Monaten sind futsch. Der starke Euro und die immer weiter Kreise ziehende Diesel-Affäre drückten den Dax auf den tiefsten Stand seit April. Auf Wochensicht betrug das Minus über drei Prozent.
  • Spenden 

    Hilfe für Afrika

    Wenn Sie für die Menschen in Afrika und im Jemen spenden wollen, finden Sie hier Hilfsorganisationen und Bankverbindungen.
  • Faktenfinder

    ARD-faktenfinder 

    Fake News erkennen

    Was sind Fake News? Woran kann man diese erkennen? Der ARD-faktenfinder gibt Antworten.
  • Sendungsbild

    Zeitgeschichte 

    Die Tagesschau vor 20 Jahren

    Wie sah die Welt vor 20 Jahren aus? Welche Themen bestimmten die politische Debatte? Wer war damals wichtig? Die Tagesschau bietet einen wertvollen Einblick in die jüngere Zeitgeschichte. Tagesschau.de dokumentiert sie Tag für Tag mit den 20-Uhr-Ausgaben.
  • Flüchtlinge warten vor dem BAMF in Berlin-Spandau

    Asylentscheidungen 

    BAMF verfehlt offenbar eigene Ziele

    Die Kritik am BAMF erhält neue Nahrung: Laut eines internen Papiers, auf das sich die "Neue Osnabrücker Zeitung" beruft, erreichen nur drei der 66 Außenstellen die internen Vorgaben bei Asylentscheidungen. Kritiker fürchten, die Vorgaben führten zu mangelnder Sorgfalt.
  • "Willkommen in Deutschland": Am Dortmunder Hauptbahnhof haben Freiwillige ein Begrüßungsplakat aufgehängt.

    Berichterstattung zur Flüchtlingskrise 

    Studie kritisiert mangelnde Neutralität

    Haben deutsche Medien 2015 über die Flüchtlingskrise einseitig berichtet und so zur Spaltung der Gesellschaft beigetragen? Eine Studie kommt zu diesem Schluss. Von einem generellen Medienversagen will der Studienleiter aber nicht sprechen. Von Matthias Vorndran.
  • Konflikt mit der Türkei 

    Kurz fordert von EU klare Haltung

    Die EU-Kommission hat der Bundesregierung in ihrer Haltung zur Türkei den Rücken gestärkt. Dennoch fordert Österreichs Außenminister Kurz von der EU, noch entschlossener mit Ankara umzugehen. Kanzleramtschef Altmaier warnte vor einer Pauschalverurteilung.
  • Trumps Kommunikationschef 

    Digitale Altlasten entsorgt

    Donald Trumps neuer Kommunikationschef Scaramucci hat digitale Altlasten auf Twitter entsorgt, die in Konflikt zum US-Präsidenten standen. Unter anderem hatte er Trumps Kontrahentin Clinton gelobt. Nun habe er seine Überzeugungen jedoch weiterentwickelt.

Börse