Nachrichten aus Berlin von rbb|24

Nachrichten der Tagesschau

RSS-Feed
  • SPD diskutiert über GroKo 

    Nein zum klaren Nein

    Gestern hatte SPD-Chef Schulz noch einmal klar gemacht: Seine Partei stehe für eine Große Koalition nicht zur Verfügung. Nun allerdings grummelt es in der Partei: Erste Stimmen gegen ein kategorisches Nein werden laut.
  • Bundespräsident Steinmeier 

    Der wichtigste Mann in Berlin

    Nach dem Aus für eine mögliche Jamaika-Koalition sind alle Augen auf Bundespräsident Steinmeier gerichtet. Seine Aufgabe, potenzielle Partner für eine Regierungskoalition zusammenzubringen, ist nur schwer zu lösen, meint Katrin Brand. Doch es sei ihm zuzutrauen.
  • Arbeit im Parlament 

    Kaltstart nach dem Jamaika-Schock

    Eigentlich hätte der Bundestag seine Arbeit zunächst langsam aufnehmen sollen. Doch nach dem abrupten Ende der Sondierungen ist es damit vorbei. Die Stimmen mehren sich, die ein voll arbeitsfähiges Parlament fordern. Von Julian Heißler.
  • Die ehemalige AfD-Chefin Frauke Petry spricht in Rodgau bei einer Diskussionsveranstaltung, wo sie den Startschuss für ihr neues Bürgerforum "Blaue Wende" gab.

    Petry und mögliche Neuwahlen 

    Blaues Wunder statt "Blaue Wende"?

    Frauke Petry war als AfD-Kandidatin in den Bundestag eingezogen, kurz darauf erklärte sie ihren Parteiaustritt. Würde nun neu gewählt, könnte ihre angekündigte "Blaue Wende" zum Blauen Wunder mutieren. Von Patrick Gensing.
  • Logo von Uber

    Daten von Kunden und Fahrern 

    Uber gesteht Datendiebstahl ein

    Der Vorfall liegt bereits gut ein Jahr zurück: Doch erst jetzt hat der US-Fahrdienstleister Uber eingeräumt, dass Daten von 57 Millionen Nutzern und von Uber-Fahrern gestohlen wurden. Es geht um E-Mail-Adressen und Telefonnummern.
  • Zwei Wochen nach seiner Rücktrittserklärung ist Hariri wieder zurückgekehrt.

    Rückkehr in den Libanon 

    Große Herausforderungen für Hariri

    Zwei Wochen der Ungewissheit liegen hinter den Menschen im Libanon. Nun ist Regierungschef Hariri nach Beirut zurückgekehrt, nachdem er in Saudi-Arabien seinen Rücktritt erklärt hatte. Die Libanesen erhoffen sich Lösungen für die Konflikte. Von Björn Blaschke.
  • Zeitenwende in Simbabwe 

    Mugabe tritt zurück

    In Simbabwe geht eine Ära zu Ende: Nach fast 40 Jahren an der Macht ist Präsident Mugabe nun doch zurückgetreten. Er gebe sein Amt mit sofortiger Wirkung auf, erklärte der 93-Jährige in einem Schreiben. Im Parlament und auf den Straßen brach Jubel aus.
  • Emmerson Mnangagwa im Porträt 

    Simbabwes neuer starker Mann

    Emmerson Mnangagwa ist der neue starke Mann in Simbabwe. Viele Menschen verbinden die Hoffnung auf ein besseres Leben mit ihm. Auf der anderen Seite taugt der 75-Jährige nicht als Symbol für einen Neuanfang. Von Jan-Philippe Schlüter.
  • Interstellarer Asteroid 

    Rätselhafter Besucher aus dem All

    "Dieses Ding ist sehr merkwürdig" - 400 Meter lang, ungewöhnlich langgezogen, seit Millionen Jahren durchs Weltall gereist: Forscher haben zum ersten Mal einen Asteroiden gesichtet, der aus den Tiefen des Weltalls zu uns kam.
  • UN-Tribunal zu Ex-Jugoslawien 

    "Glorifizierung von Kriegsverbrechern"

    Das UN-Tribunal für Ex-Jugoslawien hat Geschichte geschrieben. Vor dem Urteil im letzten großen Kriegsverbrecher-Prozess in Den Haag gegen Ex-General Mladic zieht Chefankläger Brammertz eine gemischte Bilanz. Klar scheint: Eine Aussöhnung auf dem Balkan ist noch in weiter Ferne.
  • Al-Shabaab in Somalia 

    Rund hundert Tote nach US-Angriff

    Bei einem Angriff der US-Luftwaffe in Somalia sind nach Militärangaben mehr als hundert Kämpfer der islamistischen Terrororganisation Al-Shabaab getötet worden. Die Vereinigten Staaten hatten ihre Einsätze gegen die Extremisten-Miliz zuletzt deutlich ausgeweitet.
  • 10.000 Fälle betroffen 

    Daten in Kriminallabor manipuliert

    Tausende Strafprozesse könnten neu aufgerollt werden: In einem gerichtsmedizinischen Labor in Großbritannien sind möglicherweise Daten von Tausenden Fällen manipuliert worden. Es gab deshalb bereits Festnahmen.
  • Nach EuGH-Strafandrohung 

    Polen stoppt Urwald-Abholzung

    Der Europäische Gerichtshof hatte mit einer Strafe von 100.000 Euro pro Tag gedroht, nun hat Polen prompt reagiert und die Abholzung des geschützten Urwalds Bialowieza gestoppt. Ein Hintertürchen gibt es immer noch. Von Jan Pallokat.
  • Blog 

    Neues aus dem ARD-Hauptstadtstudio

    Was ist los auf dem politischen Parkett in Berlin? Was wird diskutiert in den Parteien, im Bundestag, im Bundesrat oder auch im Kanzleramt - und wie ist dies alles zu bewerten? Die Korrespondenten im ARD-Hauptstadtstudio informieren darüber in diesem Blog.
  • Spenden 

    Hilfe für Afrika und Jemen

    Wenn Sie für die Menschen in Afrika und im Jemen spenden wollen, finden Sie hier Hilfsorganisationen und Bankverbindungen.
  • Faktenfinder

    ARD-faktenfinder 

    Fake News widerlegen

    Welche Rolle spielen Fake News tatsächlich? Der ARD-faktenfinder gibt Antworten.
  • Sendungsbild

    Zeitgeschichte 

    Die Tagesschau vor 20 Jahren

    Wie sah die Welt vor 20 Jahren aus? Welche Themen bestimmten die politische Debatte? Wer war damals wichtig? Die Tagesschau bietet einen wertvollen Einblick in die jüngere Zeitgeschichte. Tagesschau.de dokumentiert sie Tag für Tag mit den 20-Uhr-Ausgaben.
  • Novi 

    News-Updates im Messenger

    Was ist gerade wichtig und warum? Chatbot Novi fasst morgens und abends die News zusammen. Aktuell, auf den Punkt und mit viel Roboter-Charme. Verfügbar im Facebook Messenger und als Web-App. Ein Angebot von funk und tagesschau.
  • Razzien in vier Bundesländern 

    Sechs mutmaßliche IS-Mitglieder festgenommen

    Bei Razzien hat die Polizei in mehreren Bundesländern sechs Syrer wegen Terrorverdachts festgenommen. Die Männer sollen dem IS angehören und einen Anschlag in Deutschland geplant haben - laut ARD-Informationen auf mehrere Ziele in Essen.
  • Gespräche zur Regierungsbildung 

    Steinmeiers Mission Impossible

    Das Staatsoberhaupt bittet um Aufklärung: Bundespräsident Steinmeier hat heute Gespräche mit den Parteispitzen begonnen, um auszuloten, ob und welche Möglichkeiten es zu einer Regierungsbildung gibt. Die Aussichten sind denkbar gering.

Börse