Nachrichten aus Berlin von rbb|24

Nachrichten der Tagesschau

RSS-Feed
  • Leere Regierungsbank im Bundestag

    Bündnissuche nach der Wahl 

    Was kommt nach der Großen Koalition?

    Wer wird Deutschland in den nächsten vier Jahren regieren? Wieder eine Große Koalition? Oder Schwarz-Gelb, "Jamaika" oder ein anderes Bündnis? Im Hintergrund positionieren sich die Parteien längst für mögliche Verhandlungen. Von Karin Dohr.
  • Wahlarena mit Schulz 

    "Ihr Schicksal ist mir nicht egal"

    Knapp eine Woche vor der Wahl gibt Martin Schulz noch einmal alles: In der ARD-Wahlarena inszeniert er sich als Kümmerer - und scheint für jedes Problem eine Lösung parat zu haben. Das wird mitunter etwas peinlich. Von Sandra Stalinski.
  • Diagramm mit Entwicklung der Wahlprogramme der Parteien in einem Links-Rechts-Schema

    Algorithmus analysiert Programme 

    Der Computer sagt "Jamaika"

    Ein lernender Algorithmus hat die Wahlprogramme analysiert. Hunderte Aussagen wurden in ein Links-Rechts-Schema einsortiert. Die wichtigsten Ergebnisse: Union, Grüne und FDP haben sich stark angenähert und fast alle Parteien rücken nach links.
  • Programme im Vergleich 

    Was die wichtigsten Parteien versprechen

    Die Wahlprogramme der Parteien füllen viele Seiten. Wer verfolgt welche Ziele? Wie sehen die Positionen bei der Familienförderung, Steuern und Flüchtlingen aus? tagesschau.de vergleicht die Wahlversprechen der wichtigsten Parteien.
  • Das Ehepaar Alijew beim Formel-1-Rennen in Baku

    Geld aus Aserbaidschan 

    Die Baku-Connection der Abgeordneten Strenz

    Die Bundestagsabgeordnete Karin Strenz hat von umstrittenen Zahlungen aus Aserbaidschan profitiert. Die CDU-Politikerin gilt schon lange als auffällige Unterstützerin Aserbaidschans. Dabei gilt die Menschenrechtslage in in der autoritär regierten Land als mangelhaft. Von M. Durm, E. Beres und H. Hoffmann.
  • Mögliche Einflussnahme Russlands 

    FBI hörte Trumps Wahlkampfchef ab

    Seit Amtsantritt hängt der Präsidentschaft Trumps der Verdacht an, im Wahlkampf Hilfe von Russland erhalten zu haben. Laut Medienberichten hörte das FBI den damaligen Kampagnenchef Manafort wegen möglicher Russland-Kontakte ab - vor und nach der Wahl.
  • Reaktion auf gewaltsame Übergriffe 

    Keine Waffen für Erdogans Leibwächter

    Im Mai prügelten Leibwächter des türkischen Präsidenten Erdogan während eines Washington-Besuchs auf friedliche Demonstranten ein. Nun hat die US-Regierung reagiert und einen geplanten Waffenverkauf an Erdogans Bodyguards vorerst gestoppt.
  • Vor Trumps UN-Rede 

    Warten auf "prinzipientreuen Realismus"

    Die UN-Premiere lief für Donald Trump schon einmal nicht schlecht. Heute hält er vor der UN-Vollversammlung eine Rede. Die Botschaft - noch unbekannt, doch eine Prise "prinzipientreuen Realismus" wird wohl nicht fehlen. Von Georg Schwarte.
  • US-Botschafterin bei den UN 

    Lotse, Bändiger, Mastermind

    Freundliches Aussehen, knallhartes Verhandlungsgeschick - die amerikanische UN-Botschafterin Haley wird von Diplomaten geschätzt und von ihrem Chef Donald Trump gelobt. Ihn muss sie nun möglichst pannenfrei durch die UN-Vollversammlung führen. Von Kai Clement.
  • Lage der Rohingya 

    Suu Kyi verurteilt Gewalt in Myanmar

    Kritiker haben Myanmars De-Facto-Regierungschefin Suu Kyi vorgeworfen, sich nicht für den Schutz der Rohingya einzusetzen. Nun äußerte sich die Friedensnobelpreisträgerin erstmals in einer Rede. Sie verurteilte alle Menschenrechtsverletzungen im Land und betonte den Willen zu Frieden.
  • Sendungsbild

    Rede zur Lage der Rohingya 

    Suu Kyi enttäuscht

    In ihrer Rede zur Lage der Rohingya sagte Aung Suu Kyi, dass es in Myanmar keine Aufweichung von Menschenrechten gebe. Überrascht war ARD-Korrespondentin Sandra Ratzow auch von der Aussage, dass die meisten Rohingya in Frieden leben würden.
  • Hurrikan "Maria" 

    "Wir wurden brutal getroffen"

    Der Hurrikan "Maria" ist im Inselstaat Dominica auf Land getroffen. Weite Teile des Landes wurden verwüstet. Regierungschef Skerrit sagte, die Insel sei brutal getroffen worden. Prognosen zufolge wird der Sturm einen ähnlichen Kurs durch die Karibik einschlagen wie "Irma".
  • So wie hier in München sahen am Vormittag die Anzeigetafeln auf vielen deutschen Flughäfen aus.

    2000 Flugausfälle 

    Ryanair veröffentlicht Streichliste

    Der Billigflieger Ryanair hat eine Liste von Flügen veröffentlicht, die in den Wochen bis zum 31. Oktober nicht stattfinden sollen. Auch Verbindungen von und nach Deutschland sind von den Ausfällen betroffen.
  • Eine Filiale des Spielzeughändlers Toys 'R' Us auf dem Times Square in New York.

    US-Spielzeugkette insolvent 

    Toys 'R' Us hat ausgespielt

    Der US-Spielzeugkette Toys 'R' Us ist das Geld ausgegangen. Die Hersteller Hasbro und Mattel sollen aus Sorge, die Kette könne Rechnungen nicht begleichen, ihre Lieferungen eingeschränkt haben. Das Europageschäft ist offenbar nicht betroffen.
  • Bewerbung für Fußball-EM 

    Foulspiel für die Grundrechte

    Fußball ist ein großes Fest, das nicht gestört werden soll - schon gar nicht durch ungewollte Demonstrationen. So will es die UEFA zur Fußball-EM 2024 - und laut NDR-Recherchen spuren deutsche Städte, auch wenn dabei Grundrechte auf der Strecke bleiben sollten.
  • AfD-Wahlkampf 

    Falschaussage zum Oktoberfest

    Eine "gähnende Leere" will die AfD beim Oktoberfest beobachtet haben und damit eine steigende Terrorangst belegen. Es kämen "kaum Besucher". Doch die Fakten widersprechen. Auf der Wiesn ist mehr los als vergangenes Jahr. Von Kristin Becker.
  • Handelssaal der Deutschen Börse

    ZEW-Index 

    Gelassenheit vor der Wahl

    Kurz vor der Bundestagswahl sind die Wirtschaftsexperten ganz gelassen: Die ZEW-Konjunkturerwartungen haben sich nach dem Rückgang im vergangenen Monat deutlich verbessert und sorgen für Optimismus.
  • Kritik an Öffentlich-Rechtlichen 

    Verleger gegen "Staatspresse im Netz"

    Auf dem Zeitungskongress in Stuttgart hat Verbandschef Döpfner erneut das Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen Sender kritisiert. Die ARD-Vorsitzende Wille wies die Kritik zurück und zeigte sich von der Wortwahl Döpfners irritiert. Von Michael Naumann.
  • Ein Roboter im Hafen von Venedig

    Forschung in Venedig 

    Schwarmintelligenz im Hafenbecken

    In Venedig erforscht ein ganzer Schwarm Unterwasserroboter den Zustand der Lagune. Die Roboter sollen autonome Entscheidungen treffen und füreinander einspringen - nach dem Vorbild von Bienenschwärmen in der Natur. Von Jan-Christoph Kitzler.
  • Spieler des 1.FC Köln diskutieren mit dem Schiedsrichter Patrick Ittrich

    Bundesliga 

    Köln verzichtet auf Protest gegen Dortmund-Spiel

    Der 1. FC Köln wird doch keinen Protest gegen die Wertung des Dortmund-Spiels einlegen. Unmittelbar nach der Begegnung am Sonntag beim BVB hatte Sportchef Jörg Schmadtke noch einen Einspruch angekündigt.

Börse