Dein Vormittag

Sendung am 18. Dezember

Frank Zander
imago/APP-Photo

Weihnachten mit Frank

Zum 23. Mal lädt Frank Zander am Dienstag Obdachlose und Bedürftige ins Neuköllner Hotel "Estrel" zur Weihnachtsfeier. Das Fest ist jedesmal eine logistische Meisterleistung mit vielen Helfern und Spendern. Über 3000 Gäste werden dieses Jahr erwartet.

Was für ihn der schönste Moment des Abends ist und wer ihn und sein Team unterstützt, das erzählt Frank Zander in "Dein Vormittag".

 

Unsere Themen und Gäste - Auch zum Nachhören

RSS-Feed
  • 15. Dezember 2017 

    Parlament Berlin (Quelle: rbb)
    rbb

    Der Blick auf die Berliner Politik

    In der Nacht zu Freitag ist im Abgeordnetenhaus der Haushalt für die Jahre 2018/2019 beschlossen worden. Welche Schwerpunkte dabei gesetzt werden und wie die Opposition auf die Pläne von Rot-Rot-Grün reagiert, darüber hat Ingo Hoppe mit Jan Menzel aus der Redaktion Landespolitik gesprochen.

  • 14. Dezember 2017 

    Notfallseelsorge; Foto: imago/Eibner (Symbolbild)
    Foto: imago/Eibner

    Beruf: Trostspender

    "Kein Mensch, der Hilfe braucht, soll ohne Hilfe bleiben"- Das ist das Motto von Pfarrer Jörg Kluge. Er war einst Berlins jüngster Pfarrer und ist gleichzeitig auch Feuerwehrmann. Vor zwanzig Jahren hat er die Notfallseelsorge mit aufgebaut. Jetzt ist er, nach 40 Dienstjahren, in den Ruhestand gegangen. Über seine bewegendsten Einsätze hat Jörg Kluge mit Ingo Hoppe gesprochen.

  • 13. Dezember 2017 

    Adventskalender 2017: Kinder beim Zoo-Besuch; Foto: Laughing Hearts e.V.
    Laughing Hearts e.V.

    Hilfe für schwer beschulbare Kinder

    Zu Gast bei Ingo Hoppe war Sozialpädagogin Isabell Pruss. Sie arbeitet bei der "Wadzeck"-Stiftung und mit Kindern, die "nicht beschulbar" sind, wie man offiziell sagt. Sie zeigen Verhaltensauffälligkeiten, sind aggressiv, können sich nicht konzentrieren. Auch Kinder, die der Verein "Laughing Hearts" betreut, sind darunter. Wie sie mit den Kindern arbeitet und sie fit macht für die Schule, das hat sie in "Dein Vormittag" erzählt

  • 12. Dezember 2017 

    Infografik: Stickstoffdioxid - Die 5 höchsten Standorte (Quelle: rbb|24/Martina Springmann)
    rbb|24/Martina Springmann

    Abgasalarm in Berlin

    Die Stickoxid-Belastung in Berlin ist weitaus höher als bisher bekannt. Das zeigt eine Messreihe von rbb24 in Kopperation mit der TU Berlin. Die Werte für Stickoxide werden an vielen Orten in der Stadt deutlich überschritten. Wo die Stickoxid-Werte am schlechtesten sind und wie wahrscheinlich ein Fahrverbot im kommenden Jahr ist, das hat Ingo Hoppe mit dem rbb-Kollegen Robin Avram besprochen.

  • 11. Dezember 2017 

    Still "Der Anschlag - als der Terror nach Berlin kam". Dokumentation über den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt am 19.12.2016
    rbb Presse & Information

    Der Anschlag - als der Terror nach Berlin kam

    Jo Goll und das rbb-Reporter-Team haben den Dokumentarfilm "Der Anschlag - als der Terror nach Berlin kam" gedreht. Ein Film über den Terror-Anschlag am 19. Dezember 2016 auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Zwölf Menschen starben, mehrere Dutzend wurden zum Teil schwer verletzt. Der Film zeigt, wie der Staat, wie die Sicherheitsbehörden im Vorfeld des Anschlags versagt haben und auch, wie die Hinterbliebenen und die verletzten Opfer im Stich gelassen werden. Website [Das Erste - der Anschlag]

  • DEIN VORMITTAG INT 

    Eva Högl (rbb-Fernsehen)
    Eva Högl

    Der Blick auf die Berliner Politik

    Blick auf die Berliner Politik Der Regierende Bürgermeister Michael Müller bewirbt sich erstmals um einen Platz im SPD-Bundesvorstand. Kurz vor der Wahl beim SPD-Parteitag hat auch die Bundestagsabgeordnete Eva Högl Interesse an einem Platz bekundet. Wie die Chancen der Berliner Kandidaten stehen, das hat Thorsten Gabriel beim "Blick auf die Berliner Politik" eingeschätzt. Außerdem in "Dein Vormittag": Thorsten Gabriels Bilanz zum ersten Jahr rot-rot-grüner Wohnungspolitik.

  • 07. Dezember 2017 

    ICE fährt aus dem Berliner Hauptbahnhof; Quelle: colourbox
    colourbox

    Vier Stunden Berlin-München

    In vier Stunden mit der Bahn von Berlin nach München: Offiziell heißt das Ganze "Verkehrsprojekt Deutsche Einheit 8", vor 25 Jahren ist die schnelle Bahnverbindung beschlossen worden. Verantwortlich für das Verkehrsprojekt ist Olaf Drescher.
    Warum die Bahnstrecke durchaus umstritten war und für wen die Bahnverbindung attraktiv ist, das schildert Olaf Drescher in "Dein Vormittag".

  • 06. Dezember 2017 

    Werner Sonne: Leben mit der Bombe; Cover (Springer Verlag); Foto: imago/Wolf P. Prange
    Cover:Springer Verlag; Foto: imago/Wolf P. Prange

    Leben mit der Bombe-Atomwaffen in Deutschland

    Bis heute lagern atomare Sprengköpfe in der Eifel. Durch die angespannte Weltlage, vor allem den Konflikt zwischen den USA und Nordkorea bekommen diese "Altlasten" eine neue Brisanz. Werner Sonne, langjähriger ARD-Korrespondent, hat ein Buch über die deutschen Atomwaffen geschrieben ("Leben mit der Bombe - Atomwaffen in Deutschland", Springer-Verlag, 14,99). Wie er die Bedrohung einschätzt und welche Aufgaben in diesem Zusammenhang auf eine neue Bundesregierung zukommen, das erzählt Werner Sonne in "Dein Vormittag".

  • 05. Dezember 2017 

    Kampagne Das B: Hilf Berlin, Berlin zu bleiben; auch Ingo Hoppe (re.) ist dabei
    das-b.berlin

    Das B: Hilf Berlin, Berlin zu bleiben

    Was Berlin von München, Düsseldorf oder auch New York unterscheidet, geht zunehmend verloren. Fürchten zumindest die Initiatoren der Kampagne "Das B: Hilf Berlin, Berlin zu bleiben". Sie wollen mit typischen Berliner Geschichten und den sogenannten "B-Kenntnissen" von prominenten Berlinern auf Plakaten dagegen halten. Zu Gast im Studio: Initiator Alexander Wolf. Website [das-b.berlin]

  • 04. Dezember 2017 

    Jörg Kürschner ist ein Redakteur des MDR in Berlin und Vorsitzender des Fördervereins der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen. (Quelle: rbb/zibb)
    rbb

    Verdienstorden für Jörg Kürschner

    Zu DDR-Zeiten saß Jörg Kürschner im Stasi-Gefängnis - als Westler. Zwei Jahre Haft in Hohenschönhausen, 1981 wurde der gebürtige Hannoveraner vom Westen freigekauft. Seit 2003 ist  Vorsitzender des Fördervereins Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen.
    Jörg Kürschner bekommt dafür vom Bundespräsidenten den Verdienstorden. Über seine Haft und die Arbeit in der Gedenkstätte hat er in "Dein Vormittag" gesprochen.

  • 01. Dezember 2017 

    Staßenbahn; Foto: imago/Marius Schwarz
    imago/Marius Schwarz

    Blick in die Berliner Politik

    Der Senat hat deutlich mehr Geld zur Verfügung als in den Jahren zuvor und will es nicht nur für die Bildung und sozial Schwache ausgeben, sondern auch für eine saubere Stadt. Und natürlich ging es um den Dieselgipfel, denn der Verkehr in Berlin ist eine Riesenaufgabe: Ingo Hoppe im Gespräch mit Jan Menzel aus der Landespolitischen Redaktion.

  • 30. November 2017 

    Charité historische Aufnahme ca. 1935; Foto: imago/Arkivi
    imago/Arkivi

    Die Charité in der NS-Zeit

    Unzähligen Menschen wurde in der Klinik schon geholfen. Es gibt jedoch auch eine dunkle Seite: Im Nazi-Deuschland haben die Ärzte der Charité nicht nur geforscht, sie haben auch Versuche mit Menschen gemacht, sie haben Eutanasie betrieben. Dieses finstere Kapitel der Geschichte arbeitet jetzt eine Ausstellung in der Charité auf. Prof. Dr. Thomas Beddies stellt die Ausstellung vor. Gebäude der Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie, Neurologie Bonhoefferweg 3, 10117 Berlin Eintritt frei

  • 29. November 2017 

    Silhouette einer Frau an einem Fenster (Quelle: Colourbox)
    Colourbox

    Deutschland Barometer Depression

    Die Depression ist zur Volkskrankheit geworden, viele Menschen sind betroffen. Das erste „Deutschland-Barometer Depression" zeigt, dass die Depression vor allem als psychische Reaktion auf widrige Lebensumstände angesehen wird und weniger als Erkrankung im medizinischen Sinne, die jeden treffen kann und ärztliche Hilfe erfordert. Im Gespräch mit Ingo Hoppe: Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe. Website [Deutsche Depressionshilfe]

  • 28. November 2017 

    Riesenrad in Spreepark, Berlin (Quelle: rbb/Tim Schwiesau)
    rbb/Tim Schwiesau

    Pläne für den Spreepark

    1969 wurde der „Kulturpark Plänterwald“ als erster und einziger Vergnügungspark in der DDR eröffnet, der SpreePark schloss 2001 und wurde zu einem „lost place“. Die Natur hat sich viele Flächen zurück geholt, nun soll es endlich einen Neustart geben, unter der Federführung der Grün Berlin GmbH. Geschäftsführer Christoph Schmidt stellt seine Pläne vor.

  • 27. November 2017 

    Touristen mit Rollkoffern; Foto: imago/Peter Meissner
    imago/Peter Meissner

    Neues Tourismuskonzept für Berlin

    Berlin gehört nach Paris und London zu den beliebtesten Reisezielen in Europa. Die meisten Besucher zieht es nach Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und Charlottenburg. Das soll sich ändern. Künftig sollen auch die Randbezirke touristisch vermarktet werden. Davon erhofft man sich einen stadtverträglicheren und nachhaltigeren. Was das neue Tourismuskonzept noch vorsieht und ab wann es umgesetzt wird, das bespricht Ingo Hoppe mit Berlins oberstem Tourismuswerber, Burkhard Kieker von "Visit Berlin"

  • 24. November 2017 

    ICC Berlin; Foto: imago/Jürgen Ritter
    imago/Jürgen Ritter

    Der Blick auf die Berliner Politik

    Was passiert mit dem maroden ICC? Mehr als eine halbe Milliarde Euro soll die Sanierung kosten. Zu teuer für Berlin, sagt Wirtschaftssenatorin Ramona Pop. Wie ihre Pläne für das Internationale Congress Centrum jetzt aussehen, das bespricht Thorsten Gabriel aus der Redaktion Landespolitik mit Ingo Hoppe in "Dein Vormittag".

  • 23. November 2017 

    Logo der BGSt an Häuserwand (Quelle: rbb/Frewel)
    rbb Johannes Frewel

    Wohnen bei Genossenschaften

    Der Wohnungsmarkt in Berlin ist angespannt. Es gibt aber auch Möglichkeiten, mit etwas Geduld an eine bezahlbare Wohnung zu kommen. Zum Beispiel als Mitglied in einer Wohnungsbaugenossenschaft. 200.000 Genossenschaftswohnungen gibt es in Berlin. Frank Schrecker ist Sprecher der Vereinigung "Wohnungsbaugenossenschaften Berlin", einem Zusammenschluss von 23 Berliner Genossenschaften.  

  • 22. November 2017 

    Alles auf Rot
    Verlag Blumenbar

    Alles auf Rot. Das 1.FC Union Berlin Buch

    Die Fans packen beim Stadionausbau mit an, die Spiele in der Alten Försterei sind immer ausverkauft, das alljährliche Weihnachtssingen gilt inzwischen über Berlin hinaus als legendär. Was den 1.FC Union Berlin ausmacht und von anderen Fußballvereinen unterscheidet, das beschreibt Frak Willmann im Buch "Alles auf Rot. Der 1. FC Union Berlin". (Verlag Blumenbar, 18 Euro)

  • 21. November 2017 

    Leere Regierungsbank; Foto: imago/Florian Gaertner/photothek.net
    imago/Florian Gaertner/photothek.net

    Jamaika gescheitert. Und nun?

    Die Sondierungsgespräche zur Bildung einer Jamaika-Koalition sind gescheitert. Wie geht es jetzt weiter? Kommt eine Minderheitsregierung? Kommt doch noch die große Koalition oder gibt es Neuwahlen? Was wollen Sie? Darüber hat Ingo Hoppe heute mit Ihnen gesprochen.

  • 20. November 2017 

    Jamaika-Koalition geplatzt; Foto: imago/Ralph Peters
    imago/Ralph Peters

    Jamaika gescheitert: Wie geht es weiter?

    Die Sondierungsgespräche von CDU, CSU, Liberalen und Grünen für die Bildung einer gemeinsamen Koalition sind geplatzt. Die FDP hat die Verhandlungen vergangene Nacht abgebrochen.-Bei welchen Themen es gehakt hat und wie es jetzt weitergeht, das hat Ingo Hoppe mit Marcel Heberlein im ARD-Hauptstadtstudio besprochen.

  • 17. November 2017 

    Ein Blick in den Koalitionsvertrag: Michael Müller, Klaus Lederer und Ramona Pop; Foto: imago/ZUMA Press
    imago stock&people

    Der Blick auf die Berliner Politik

    Der Blick auf die Berliner Politik Zusammen mit dem Kollegen Jan Menzel aus der Redaktionspolitik hat Ingo Hoppe einen Blick auf die Berliner Politik geworfen. Genau vor einem Jahr hat die rot-rot-grüne Koalition in Berlin den Koalitionsvertrag unterschrieben. Was hat Rot-Rot-Grün seitdem geschafft, wo hakt es? Die Bilanz in "Dein Vormittag".

  • 16. November 2017 

    Kugelschreiber der Parteien CDU/CSU, FDP und Bündnis 90 die Grünen auf einer Deutschlandfahne; Foto: imago/Christian Ohde
    imago/Christian Ohde

    Kommt Jamaika - ja oder nein?

    Seit vier Wochen verhandeln die Unionsparteien, FDP und Grüne über eine mögliche Regierungsbildung, eine sogenannte Jamaika-Koalition. Die Sondierungsgespräche gehen heute in die letzte Runde. In der kommenden Nacht soll und muss eine Einigung gelingen. Ingo Hoppe im Gespräch mit Sebastian Hesse im ARD-Hauptstadtstudio über haklige Punkte bei den Verhandlungen. Was denken Sie: Kommt Jamaika: Ja oder Nein?.

  • 15. November 2017 

    Abends am Alexanderplatz (Quelle: rbb)
    rbb

    Wie geht's weiter am Alex?

    Der Alexanderplatz ist einer der Kriminalitätsschwerpunkte in Berlin. Kein Wochenende vergeht ohne Polizeieinsätze. Das liegt u.a. an der Atmosphäre und der zunehmenden Verwahrlosung des Platzes, sagen viele Berliner. Der Senat will den Alex umgestalten. Die Pläne beschreibt Senatsbaudirektorin Regula Lüscher.

  • 14. November 2017 

    Hamid Djadda mit seinem OHDE-Marzipan aus Neukölln; Foto: radioBERLIN/Peter Rauh
    radioBERLIN/Peter Rauh

    Marzipan aus Neukölln

    Der Unternehmer und Firmengründer Hamid Djadda möchte Neuköllner Marzipan weit über den Bezirk bekannt machen. In liebevoller Handarbeit entstehen Pralinée-Würfel mit einem Mandel-Anteil von 63% - mehr als als beim Lübecker Marzipan. 51 Prozent des Gewinns sollen an eine in Gründung befindliche Stiftung gehen, die Neuköllner Schüler beim Schulabschluss helfen sollen. Wie das funktioniert, das hat Hamid Djadda in "Dein Vormittag" erzählt.

  • 13. November 2017 

    T-Shirt: No Place for Homophobia"; Foto: imago/CHROMORANGE / Martin Schroeder
    imago/CHROMORANGE / Martin Schroeder

    Homophobe Straftaten in Berlin

    Immer häufiger werden Schwule und Lesben Opfer von Körperverletzungen, Bedrohungen oder Raub. Im letzten Jahr sind um die 200 Taten angezeigt worden, die Polizei geht allerdings von einer mehr als dreimal so hohen Dunkelziffer aus. Warum die Angriffe selten zur Anzeige gebracht werden und was man über die Täter weiß, das hat der rbb-Kollege Wolf Siebert in "Dein Vormittag" geschildert.

  • 10. November 2017 

    Polizeimeisteranwärter bei einer Pressekonferenz an der Polizeiakademie Berlin. (Quelle: rbb/Ariane Böhm)
    rbb/Ariane Böhm

    Der Blick auf die Berliner Politik

    Was ist dran an den Vorwürfen gegen die Berliner Polizeiakademie? Wird die Schule von arabischen Großfamilien unterwandert, wie anonyme Quellen behaupten? Thorsten Gabriel aus der Redaktion Landespolitik hat die aktuelle Affäre eingeschätzt. Außerdem hat er mit Ingo Hoppe über Raed Saleh und den Machtkampf in der Berliner SPD gesprochen.

  • 09. November 2017 

    Eine Mitarbeiterin arbeitet in der Blindenwerkstatt in Steglitz an einem Korbstuhl (Quelle: rbb Fernsehen/ Abendschau)
    rbb Fernsehen/ Abendschau

    Blindenwerkstatt vor dem Aus

    Seit 130 Jahren fertigen Blinde und Sehbehinderte in der Rothenburgstraße in Steglitz Bürsten, stellen Körbe her oder flechten Sitze für Stühle. Jetzt steht die Blindenwerkstatt vor dem Aus, sie macht jährlich 400.000 Euro Verluste. Was das für die 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeutet und welche Hoffnung sie noch auf eine Rettung hat, das hat Mitarbeiterin Heike Lohrengel erzählt.

  • 08. November 2017 

    Donald Trump in Süd-Korea
    imago/ZUMA Press/Ryu Seung-Il

    1 Jahr Trump- Wahl

    Vor genau einem Jahr ist Donald Trump zum 45.Präsidenten der USA gewählt worden. Was hat er bewirkt, wie sieht seine Bilanz aus?-Die ARD-Korrespondenten Jan Bösche und Martin Ganslmeier haben ihre sehr unterschiedliche Sicht auf Trumps Politik dargelegt. Dazu gab es Ihre Meinungen zu "Trump - pro oder contra" in Dein Vormittag".

  • 07. November 2017 

    ©Berliner Unterwelten e.V./Holger Happel

    Unterirdisches Berlin

    Dietmar Arnold erforscht seit 20 Jahren das unterirdische Berlin und seine Geschichte. Jetzt hat der Chef der "Berliner Unterwelten e.V." den letzten Fluchttunnel von Ost nach West entdeckt. In der Bernauer Straße führte er von Mitte nach Wedding, war nur 90 Zentimeter breit und 1,20 Meter hoch. Wie der Tunnel entdeckt wurde und was ihn am unterirdischen Berlin so fasziniert, das hat Dietmar Arnold in "Dein Vormittag" erzählt.

  • 06. November 2017 

    Vor der Gethsemanekirche im Prenzlauer Berg #Istanbul10 (Quelle: rbb/Anne Kohlick).
    rbb/ Anne Kohlick

    Die Gethsemanekirche in Berlin: Kirche, die sich einmischt

    Die Kirche war 1989 in der DDR ein Zentrum des Widerstandes gegen die DDR-Führung, es gab Friedensgebete während der Irakkriege und zuletzt auch Fürbitten für Peter Steudtner, der in der Türkei in Untersuchungshaft saß und Gemeindemitglied ist. Pfarrerin Almut Bellmann und Dieter Wendtland haben mit Ingo Hoppe über das Engagement ihrer Gemeinde und die Geschichte der Kirche gesprochen.

Das radioBERLIN Paternoster-Interview: Eine Runde mit . . .

RSS-Feed
  • radioBerlin Paternoster-Interview: Gayle Tufts
    radioBerlin

    Gayle Tufts

    Dinglish ist ihr Markenzeichen, jetzt ist die Entertainerin deutsche Staatsbürgerin. Warum? Das verrät sie bei Ingo Hoppe im Paternoster-Interview.

  • Paternoster-Interview Peter Maffay und Ingo Hoppe; Foto: radioBERLIN
    radioBERLIN

    Eine Runde mit . . . 

    Peter Maffay

    Jetzt unplugged mit neuem Album. Und sich immer treu geblieben. Auf der Bühne hat man Peter schon mal mit Tomaten beworfen, verrät er im Interview.

  • Wolfgang Niedecken im Paternoster; Foto: radioBERLIN
    radioBERLIN

    Eine Runde mit . . . 

    Wolfgang Niedecken

    Ein Gefühl, als gebe es BAP schon immer. Wolfgang Niedecken, seine Rituale, seine Pläne.

  • radioBERLIN Paternoster-Interview: Max Raabe
    radioBERLIN 88,8

    Max Raabe

    Wie war Max denn als so als kleiner Junge? Der Künstler verrät es im im Paternoster-Interview mit Ingo Hoppe.

  • Paternoster-Interview: David Garrett und Ingo Hoppe; Foto: radioBERLIN/Peter Rauh
    radioBERLIN/Peter Rauh

    "Eine Runde mit . . ." 

    David Garrett

    Warum der Star-Geiger die Haare lang lässt und sein eigenes Duschgel nicht mehr benutzt. Antworten darauf und auf weitere Fragen im Paternoster-Interview mit Ingo Hoppe.

  • Eine Runde mit ... Bjarne Mädel
    radioBERLIN

    "Eine Runde mit . . ." 

    Bjarne Mädel

    "Tatortreiniger", Dorfpolizist, sensibler Familienvater: Bjarne Mädel möchte auch mal den Bösen spielen, verrät er im Paternoster-Interview mit Ingo Hoppe.

  • Eine Runde mit ... Matthias Schulz
    radioBERLIN

    "Eine Runde mit..."  

    Matthias Schulz

    Ingo Hoppe begrüßt den künftigen Intendanten der Staatsoper Berlin Matthias Schulz zum Paternoster-Interview. Was ist für ihn am wichtigsten bei einem Opernbesuch? Eine kulturelle Runde im Paternoster.

  • Paternosterinterview: Ingo Hoppe und Christoph Meyer; FDP
    radioBERLIN

    Christoph Meyer, FDP

    Reicht eine Runde im Paternoster, um Standpunkte der FDP zu erklären? Ingo Hoppe hat's im Interview mit Christoph Meyer versucht.

  • Paternosterinterview: Ingo Hoppe und Beatrix von Storch; Foto: radioBERLIN
    radioBERLIN

    Beatrix von Storch, AfD

    Einmal durch den Keller, einmal durch den Dachboden: Beatrix von Storch auf einer Paternoster-Runde mit Ingo Hoppe.

  • Paternosterinterview: Ingo Hoppe und Monika Grütters; Foto: radioBERLIN
    radioBERLIN

    Monika Grütters

    Die Spitzenkandidatin der CDU in lebt in Wilmersdorf, tritt aber im Wahlkreis Marzahn-Hellersdorf an.

  • Paternosterinterview: Ingo Hoppe und Eva Högl; Foto: radioBERLIN
    radioBERLIN

    Eva Högl

    Einmal obenrum und dann durch den Keller: Die Paternoster-Runde mit Eva Högl.

  • Paternosterinterview: Ingo Hoppe und Petra Pau; Foto: radioBERLIN
    radioBERLIN

    Petra Pau

    Kann in einer Runde alles gesagt werden? Die Spitzenkandidatin der Linken beim Paternoster-Interview mit Ingo Hoppe.

  • Paternosterinterview: Ingo Hoppe und Lisa Paus; Foto: radioBERLIN
    radioBERLIN

    Lisa Paus

    Kann in einer Runde alles gesagt werden? Die Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen stellt sich im Paternoster den Fragen von Ingo Hoppe.

  • Raed Saleh und Ingo Hoppe im Paternoster
    radioBERLIN

    Das Paternoster-Interview 

    Eine Runde mit . . Raed Saleh

    Als Gast in der Paternoster-Kabine begrüßt Ingo Hoppe den Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin Raed Saleh. Sie sprechen über sein Buch "Ich deutsch: Die neue Leitkultur".