Buchtipp

Buchcover: Berlin 1937 / 1947 - Fotografien von Harry Croner; Foto: Stadtmuseum Berlin

Berlin 1937 / 1947 - Fotografien von Harry Croner

Der Bildband  mit Fotos von Harry Croner zeigt ein Vorher-Nachher. Das letzte scheinbar ruhige Jahr im Nationalsozialismus und dann zehn Jahre später die Trümmerlandschaft. Was dazwischen geschah in Deutschland, erläutert der Historiker Götz Aly in einem ein sehr aufschlussreichen Vorwort, die Verführungs- und Bestechungspolitik der Nazis und das willige Mitlaufen von Millionen.

Interviews

Für Sie gelesen

Katalog zur Ausstellung: Berlin 1937 – Im Schatten von morgen; Abb: Verlag M im Stadtmuseum

Berlin 1937

Der reich bebilderte Band zeigt jüdisches Leben, Kultur- und Propagandainszenierungen, Städtebau, politischen Widerstand und die damaligen Kriegsvorbereitungen in der Reichshauptstadt. Ein Panorama der Alltagsnormalität im Berlin der NS-Zeit vermitteln die Essays namhafter Fachautoren sowie Kurzbeiträge zu ausgewählten historischen Objekten. Aufschlussreich und lesenswert!

Buchcover: Eva Gesine Baur "Einsame Klasse"; Abb. C.H. Beck Verlag

Eva Gesine Baur - Einsame Klasse

Vamp, Diva, Legende: Es sind immer dieselben Begriffe, die mit Marlene Dietrich verbunden werden und den Blick auf sie verstellen. Diese Ausnahmeperson war widersprüchlicher, moderner und kompromissloser als jeder andere Hollywoodstar. Doch was diese Frau so außergewöhnlich machte, zeigt sich erst, wenn sie in ihrer Zeit gesehen wird.

Buchcover Boris von Brauchitsch: Licht, Luft und Luxus; Abb. Be.bra-Verlag

Boris von Brauchitsch - Licht, Luft und Luxus

In drastischen Schwarzweißfotos dokumentierte der Berliner Fotograf Heinrich Kuhn zunächst den maroden Zustand vieler Mietskasernen und das Leben ihrer letzten Bewohner. Später feierte er in Farbe die neu erstandenen Hochhaussiedlungen wie den Moritzplatz oder das Märkischen Viertel, die ein besseres, komfortableres Leben versprachen. Dieser Band erzählt in 120 großformartigen Bildern von Utopien und Ideologien, von Wirtschaftsinteressen und Spekulation, vor allem aber vom Alltag der Menschen.

Buchcover: Susanne Kliem "Das Scherbenhaus"; Abb. carl's books

Susanne Kliem - Das Scherbenhaus

Carla Brendel hat große Angst. Sie bekommt verstörende Fotos von einem Unbekannten geschickt und die Polizei kann ihr nicht wirklich weiterhelfen. Dann wird noch ihre Schwester tot aus der Spree geborgen. Wem kann man noch trauen, das ist die Kernfrage dieses Psychothrillers.

Literatouren durch Brandenburg; bebra-Verlag

Rolf und Therese Schneider - Literatouren durch Brandenburg

Die Autoren nehmen die Leser mit auf 18 Ausflüge zu den Lebens- und Wirkorten bedeutender Dichter und Schriftsteller – von Theodor Fontane bis Kurt Tucholsky, von Bertolt Brecht bis Peter Huchel, von Fürst Pückler bis Erwin Strittmater. Mit vielen Fotos und Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Museen sowie zu Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten.

Martin Becker Marschmusik; Abb: Luchterhand Verlag

Martin Becker - Marschmusik

Bald endet die Kohleförderung in Deutschland und damit das Leben unter Tage. Dann ist im Ruhrpott Schicht im Schacht. Es bleiben nur noch Erinnerungen: an den wortkargen Vater und die Abende mit Bier, Schnaps und Marschmusik aus dem Küchenradio.